Seite 85 von 137
#1261 RE: Zuwachs im Haus - unsere kleine Chaotenstation -- 2012/2013 von Team-Benny 04.07.2013 08:03

avatar

Morgen zusammen,

im Moment ist mir nicht mehr so nach Katzenhilfe, sorry. Knabber noch an dem Fall Nelly. Dann in einem halben Jahr zwei meiner besten Freunde, das ist mir einfach zuviel. Was nützt es, wenn ich Idioten die Probleme abnehme und mir von da oben meine Tiere dafür genommen werden.
Ich bin traurig, dass unsere Omi so schnell gehen musste und wir eigentlich keine Chance hatten. Und ich bin wütend, dass man mir einfach nicht die Ruhe lässt. Ich hasse unseren regionalen Tierschutz, weil sie es Schuld sind, dass ich mit Katzennotfällen überflutet werde und ich hasse mich, dass ich es einfach nicht schaffe, einen Schlussstrich unter diese sinnlose Arbeit zu ziehen. Würde ich nicht immer den "Müll" für andere machen, hätte ich die letzte Zeit intensiver mit Lisa und Krümelchen verleben dürfen.
Was ist Tierschutz denn schon? Auf der einen Seite lese ich, dass eine ...... ihre eigene Katze los werden will, nur weil sie krank geworden ist und alle heucheln Mitleid damit und versuchen das arme Wesen irgendwo an den Mann zu bringen. Und auf der anderen Seite wird mir einfach ein Tier genommen, obwohl ich es nicht los werden wollte. Ich wollte meine Krümel nicht abschieben, habe sie geliebt und trotz ihrer Herzkrankheit wollte ich sie keinen Tag missen. Und was ist? Mir wird sie einfach genommen. Es ist einfach absolut ungerecht, wie das Schicksal vorgeht. Warum bestraft es nicht Menschen, denen ihre Tiere egal sind? Warum nimmt es ihnen nicht das Liebste? Nein, es sieht ruhig zu, wie ich mich aufreibe, keinen Schlaf mehr finde, Schulden mache, versuche zu helfen so gut und schnell es geht, um mir dann das Liebste zu nehmen. Und wieso? Als Dank, weil ich so blöd bin, oder warum?
Ich hasse mich dafür, weil ich so dumm war, zu glauben, ich könnte die Menschen ein wenig bewegen und für die Katzen mehr Lobby gewinnen. Aber nein, das passt ja gar nicht, denn gewinnen tun nur die schlechten Menschen und die schaffen es auch noch, dass man Mitleid mit ihnen hat.
Im Moment ist mir alles egal. Warum noch kämpfen? Und vor allem, wofür? Das mir noch ein Tier genommen wird? Ich will einfach nichts mehr von irgendwelchen Notfällen hören oder sehen. Wir haben Tierschutzvereine. Wenn die weniger jammern und mehr machen, kommen die auch auf andere Gedanken, als immer nur dem Geld nachzuweinen.
Ob ich nochmal was mache? Weiß nicht, im Moment nicht und ich hoffe inständig, dass meine ganzen Telefone kaputt gehen, damit ich nie mehr rangehen muss. Denn nun habe ich nur noch unseren alten Mikel und den tausche ich nicht gegen die von unserem Tierschutz geschickten und nicht gewollten Katzen. Soll das Schicksal sich doch von denen alles holen. Aber wetten, die müssen keine Angst haben? Die werden vom Schicksal sogar noch in Watte gebettet.
Meine Krümel bekomme ich nicht mehr zurück, aber meinen Mikel kann ich schützen.

Trotzdem danke für Eure lieben Worte.

#1262 RE: Zuwachs im Haus - unsere kleine Chaotenstation -- 2012/2013 von ullakatzen 04.07.2013 10:56

Elke, wieso sagt Du Deine Arbeit ist sinnlos, Du tust es doch nicht für diese Leute sondern für die Tiere die in Not sind, Oder.

Du mußt nicht erwarten das die Leute Danke sagen das Du sowas machst, den Dank bekommst Du nur von den Tieren selber.

Ich kann verstehen das man manchmal alles hin schmeisen will, aber was wird dann aus die vielen Kleinen Mäuse denen Du sonst geholfen hast.

Noch mehr Elend wird dann sein und ich glaube nicht ,das Du damit leben könnstest, Du würdest Dir immer Vorwürfe machen.

Damit Du ein kleinen Lichblick hast, ich habe heute die 40,00 Euro Überwiesen.

#1263 RE: Zuwachs im Haus - unsere kleine Chaotenstation -- 2012/2013 von Team-Benny 05.07.2013 07:25

avatar

Danke Ulla, habe ich erhalten. Wird für Uli umgesetzt.

#1264 RE: Zuwachs im Haus - unsere kleine Chaotenstation -- 2012/2013 von Claudia-D. 05.07.2013 10:04

Elke, ich verstehe Deine Worte und Deine Verzweiflung nur zu gut. Natürlich fragt man sich an manchen Tagen immer wieder, warum die Welt so ungerecht ist, ob alles da, was man tut, einen Sinn hat. ABER: man darf sich dadurch nicht aufhalten lassen. Nach ein paar Tagen muß man sich wieder schütteln und weitermachen denn nur so besteht eine Chance darauf, daß sich etwas bessert. Gerade Nichtstun ist der größte Feind der Veränderung. Wenn auch wir alle aufgeben würden, dann bestände keine Hoffnung mehr, daß sich etwas ändert, daß die Welt besser wird für nachkommende Generationen. Es reicht nicht, Not zu erkennen und zu beklagen, man muß handeln. So wie Du es tust. Natürlich erscheint einem das eigene Tun immer wie nur ein Tropfen, aber auch ein Ozean ist nur eine Summe von Tropfen....

#1265 RE: Zuwachs im Haus - unsere kleine Chaotenstation -- 2012/2013 von Team-Benny 06.07.2013 22:40

avatar

Ich verstehe, was Du meinst. Aber meine Entscheidung steht. Und in einem Monat weiß schon keiner mehr, was ich überhaupt mal gemacht habe.

#1266 RE: Zuwachs im Haus - unsere kleine Chaotenstation -- 2012/2013 von Kathrin 07.07.2013 18:37

avatar

ach elke ich weiß nicht was ich schreiben soll mir fehlen die richtigen worte ich drücke dich mal ganz feste

#1267 RE: Zuwachs im Haus - unsere kleine Chaotenstation -- 2012/2013 von Team-Benny 08.07.2013 22:46

avatar

Das ist nur eine Ausnahme und ich habe es heute auch nicht alleine geschafft. Es tut mir noch zu weh. Aber die Leute finden bei uns keine Hilfe mehr und sollte ich sie da auch abweisen? Also bin ich heute nochmal ins Auto und habe Mia schon mal abgeholt, weil sie mit ihren Babys in eine Kiste gegangen ist. Sie ist von ihren Besitzern zurück gelassen worden und hat wohl unter einem Holzstappel ihre Babys bekommen. Die Bewohner dieses Bauernhauses haben sie gefunden und angerufen. Mia darf nach Absprache nach der Kastra zu ihnen zurück und dort bleiben. Mit den beiden Babys müssen wir noch schauen. Ach ja, den Namen Mia habe ich ihr gegeben, weil sie so traurig schaut. Da dachte ich, der weiche Name passt zu ihr.
Morgen muss ich dann noch zu einem jungen Katzenmädel. Auch zurück gelassen und hat sich bei einer Firma vorgestellt. Dort kann sie aber nicht bleiben und so muss ich schauen, wo ich sie unterbringen kann. Auch sie muss noch kastriert werden. Tja, und zu guter Letzt für heute noch einen Streunerverband, drei Adulte und vier Babys. Alle müssen noch kastriert werden und bei den Babys muss ich schauen. Upps vergessen. Habe da noch zwei Babys, wo wir hoffen, sie endlich zu bekommen. Auch da sind dann noch zwei Katzen und ein Kater, die danach gefangen und kastriert werden müssen. Leider gehen in Kürze nur noch zwei Babys weg, für die anderen hat sich keiner mehr gemeldet. Es wird eng im Haus, aber auf der Straße sollen sie auch nicht bleiben.
Ehrlich, ich bin müde, pleite, habe keinen Platz mehr, die Streunerle lassen mir nicht meine Entscheidung und ich finde keine Zeit zum Trauern. Aber schaut Euch Mia an. Soll man die Streunerle im Stich lassen, nur weil sie kein Geld mitbringen? Ich werde nie verstehen, warum wir einen Tierschutz bei uns haben. Denn für mich heißt Tierschutz Schutz für Tiere und nicht nur Schutz für zahlende Gäste. Sorry, aber das musste Mal geschrieben werden.













Sodale, und nun muss ich ein wenig im Haushalt machen. Um 4 Uhr geht es morgen früh los und ich weiß, danach habe ich bestimmt keine Lust mehr, irgendwas im haushalt zu machen.

#1268 RE: Zuwachs im Haus - unsere kleine Chaotenstation -- 2012/2013 von Alex 09.07.2013 08:54

avatar

Ach menno Elke,

und dann willst du dich auch noch anbieten die kleinen Mäuse von Sigi zu nehmen, obwohl du schon so viel um die Öhrchen hast .......

... wenn wir alle könnten wie wir wollten....dann wäre die Welt endlich besser....

#1269 RE: Zuwachs im Haus - unsere kleine Chaotenstation -- 2012/2013 von Team-Benny 09.07.2013 12:39

avatar

Mia ist noch beim Doc und ich weiß auch noch nicht, was die beiden Kleinen sind. Tippe auf Junge und Mädel, aber lass jetzt den Doc entscheiden. Der Mann, der sie haben wollte, hat nun kein Bedarf mehr. War klar.
Nun kommen sie auch zu uns. Habe eben mit Heike gesprochen und wir werden teilen. Da wir noch auf die zwei warten, die noch immer nicht in unsere Babyfalle gegangen sind und nun auch noch vier kleine Wildis bekommen, werden wir jetzt brüderlich teilen, damit wir alle was davon haben.
Nein, im ernst. Joschi und Rübe sind ja bei Heike, aber eben auf sich fixiert. Sie sollen aber auch andere Babys um sich haben und daher zieht dann ein Teil Babys zu ihr. Ich selber habe ja noch die 7 Babys, Heike die zwei Roten und nun kommen noch 8 Babys dazu. Da ist es einfach für alle Seiten besser, sie etwas aufzuteilen. Nun muss ich nur noch schnell Mathe lernen. Werde mir das Mal an den Fingern ausrechnen. Hoffentlich habe ich so viele.

#1270 RE: Zuwachs im Haus - unsere kleine Chaotenstation -- 2012/2013 von Kathrin 09.07.2013 18:16

avatar

ach mensch elke das hört bei dir einfach nicht auf alles wird auf dich abgeschoben, ja himmel denken die menschen einfach nicht nach ich könnte mit der faust reinschlagen, man sollte gegen solche vorgehen das sie zahlen müßen

#1271 RE: Zuwachs im Haus - unsere kleine Chaotenstation -- 2012/2013 von ullakatzen 10.07.2013 12:53

Wlke, ich habe mal eine Frage, im fersehen haben sie die Tage von Kohlen Tagebau einen Bericht gezeigt.

Dort waren die Leute am umziehen von ihren alten Dorf ins neue, ist das bei Euch in der Nähe.

#1272 RE: Zuwachs im Haus - unsere kleine Chaotenstation -- 2012/2013 von Team-Benny 10.07.2013 13:42

avatar

Zitat von ullakatzen

Wlke, ich habe mal eine Frage, im fersehen haben sie die Tage von Kohlen Tagebau einen Bericht gezeigt.

Dort waren die Leute am umziehen von ihren alten Dorf ins neue, ist das bei Euch in der Nähe.



Ja Ulla, das ist bei uns und mein Einzugsgebiet, wenn es das Dorf ist, was mit gleichem Namen wieder neu besiedllt wird. Bei uns gibt es mittlerweile Alt-Borschemich, das wird geräumt und Neu Borschemich, dahin wird umgesiedelt. Dann Alt Immerath, was geräumt wird und Neu Immerath, was besiedelt und direkt hinter unserem Dorf liegt. Ist alles im Kreis Heinsberg. Dort wurden die Katzen einfach zurück gelassen, was wir aber schon gut im Griff haben, wenn nichts Neues dazu kommt.

Gestern nacht hatte ich dann wieder einen Anruf, der aber gut ausgegangen ist. Die Finder hatten meine Nummer von der Polizei, was ich gut finde.

Dann ein ganz liebes Danke an Ute I. Habe lange überlegt, wie ich es nennen soll und habe eine Bezeichnung für die liebe Spende gefunden. Heute kamen von Ute "Pippistopper", die bei mir ja immer viel verbraucht werden. Darum danke, liebe Ute.

@ Kathrin
Ich muss die Babys ja nicht nehmen. Mach mir auch keinen Kopf mehr. Wir nehmen auf und wenn nichts mehr geht, kann ich immer noch nein sagen. Ich denke, meine Krümel hätte auch gesagt, "komm her mit den kleinen Pissföten, die kriegen wir auch noch hin".
Durch den Umbau und mit Heikes Pflegestellenhilfe habe ich ja jetzt auch viel mehr Kapazität. Wir können nun bis zu 25 Babys aufnehmen und die sind noch lange nicht erreicht.

#1273 RE: Zuwachs im Haus - unsere kleine Chaotenstation -- 2012/2013 von Kathrin 10.07.2013 14:02

avatar

oh elke das sind ja gute neuigkeiten wollen wir hoffen,
das es nicht soweit kommt das 25 pfötchen einziehen müßen

#1274 RE: Zuwachs im Haus - unsere kleine Chaotenstation -- 2012/2013 von Team-Benny 11.07.2013 06:54

avatar

Zitat von Kathrin

oh elke das sind ja gute neuigkeiten wollen wir hoffen,
das es nicht soweit kommt das 25 pfötchen einziehen müßen




Ne Kathrin, soweit wird es nicht kommen. Aber es ist gut, immer ein Notfallplätzchen zu haben. Gestern hat man mir wieder eine Privatabgabe schicken wollen. Habe sie dann zurück geschickt. Kann auch eisern sein.
Dann haben wir noch die Außenpflege eines adulten Mädels übernommen. Sie ist schon lange vor Ort und nun kann sie für einige Wochen nicht versorgt werden. Sie einzufangen und ins Haus zu stecken, wäre aber für die Maus nicht gut, da sie draußen alles gewohnt ist. Daher werden wir für diese Wochen die Versorgung übernehmen.
Heute kommen wahrscheinlich die beiden Babys von Mia. Sie gehen aber sofort zu Heike, damit Rübe und Joschi auch Kameraden bekommen.
Bei den anderen Draußenbabys müssen wir langsam umdenken. Sie werden immer älter und bald sind sie nicht mehr sozialisierbar. Dann werden wir nur noch kastrieren und sie dort lassen. Die Leute müssen endlich mal einsehen, dass es nicht immer gut ist, den Babys wochenlang beim spielen zuzusehen und wenn sie älter werden, zu denken, wir nehmen ihnen dann die Joungster ab. Ich mache ja noch etwas im kleinen Rahmen, aber bin nicht mehr so blöd wie die letzten Monate.
Angel heißt jetzt Gino und Hope heißt jetzt Stevie. Gino hatte zwei Tage ein dickes Auge. Hat eins drauf bekommen. Konnte da auch nicht viel machen, weil er sich ja noch nicht anfassen lässt. Heilt aber trotzdem gut ab. Fly ist eine wilde und absolut freche Hummel und wiegt jetzt 550g. Sie prügelt sich da oben durch und ist kaum zu bändigen. Denke, kommende Woche kann sie ganz im Kindergarten bleiben. Wollte nur noch ein paar Auszüge abwarten, damit sie nicht so viele Gegner hat. Denn sie ist so frech, dass sie sich mit jedem anlegt. Nehmen sie Fly in den Schwitzkasten, schreit sie dann nach Mama und ich muss wieder einschreiten. In ner kleineren Gruppe wird sie vielleicht ruhiger, hoffe ich Mal.

#1275 RE: Zuwachs im Haus - unsere kleine Chaotenstation -- 2012/2013 von Team-Benny 18.07.2013 12:48

avatar

Könnt Ihr Euch das vorstellen? Ich sitze hier und heule mir die Augen aus dem Kopf, obwohl ich eigentlich Mia hätte holen können und ich bin noch nicht einmal in der Lage ans Telefon zu gehen. Ich glaube, ich muss meinen Spruch ändern, "ich mache aus Sch.... Gold" in "ich mache aus Gold Sch..." ändern.
Ich hab es wirklich nicht leicht, versuche aber keinem auf der Tasche zu liegen und bettel nicht die Leute an, wenn es nicht ganz dringend sein muss, oder nehme Jmeanden was weg, jedenfalls nicht bewußt. Mache meine Arbeit, egal wie schlecht oder gut ich drauf bin und die kleine Katzenhilfe steht bei mir immer an erster Stelle. Aber nun muss ich wieder Angst um meine Familie und meine Tiere haben, denn ich werde diesen dummen Fluch, dem ich 2012 die Tür geöffnet habe, nicht los. Nun wurde wieder eine Hetzjagd gestartet, mein Telefon steht nicht still und man feindet mich mit den schlimmsten Verleumdungen an. Wäre im Grunde nicht schlimm, denn solche Dummdenker hat man bei dieser Arbeit immer vereinzelt versteckt sitzen. Aber ich habe Angst um meine Familie und meine Tiere, denn es ist zwar nur ein Fluch, aber mit ner Menge Leute hinten dran. Im April war ja schon so eine Aktion und ich musste noch lange danach den Garten nachsehen und konnte nie ans Telefon gehen, weil das, was einem da am anderen Ende gesagt wurde, von keinem normalen Menschen auf die Gabel genommen wird. Der zweite schlimme Fakt durch so eine dumme Aktion ist, dass ich in dieser Zeit nicht helfen kann. Muss ja jetzt zuhause bleiben und hoffen, dass sich nicht alles wiederholt, oder eskaliert. Denn meine Tiere sollen unter solchen Boshaftigkeiten nicht zu Schaden kommen. Auch die arme Mia hätte noch vor der großen Hitze heute auf ihrer Pflegestelle sein können. Nun muss sie noch beim TA warten, bis ich Jemanden finde, der sie abholt. Mir ist das für Mia zu riskant, wenn ich fahre. Und warum wieder diese ganzen Profilneurosen von dem Fluch? Ich weiß es nicht.
Ich glaube manchmal, oder besser gesagt, sehr oft, ich bin nicht für diese Art Tierschutz. Kann mich nicht verstellen, einen auf "armes, hilfloses Wesen" machen und brauche auch nicht täglich die Bestättigung, wie gut ich bin. Wenn ich in Ruhe meine kleine Hilfe leisten und vielen, vielen Katzen helfen kann, reicht mir das voll und ganz. Ich brauche auch keine große Tierschutzverbrüderung in unserer Region, weil ich eh lieber alleine arbeite, da ich dann weiß, wo meine Grenzen sind.
Meine Welt sind die Tiere und die Bildchen, die ich von ihnen mache. Und wegen so einem Fluch aufgeben und damit die Tiere leiden lassen, tu ich auch nicht. Manchmal wünschte ich mir, ich hätte auf meinen Mann gehört und dem Fluch die Tür vor der Nase zugeschlagen. Denn ein Fluch klebt an einem und man wird den, egal, wie oft man sich wäscht, nie mehr los.
Sodale, nun habe ich mich einmal frei geweint, gehe mir einen Kaffee trinken und versuche gestärkt den Tag so zu ändern, dass ich nicht ans Telefon gehen muss. Irgendwann ist der AB eh voll. Hoffe, ich durfte hier Mal meinem Herzen Luft machen. Ansonsten kann es ruhig gelöscht werden.

Ach ja, und es unmenschlich heiß heute. Ich brauche diese Hitze nicht. Auch die Kleinen leiden sehr darunter. Sie hängen in den kühlsten Räumen ab und pennen sich nen Wolf. Abends, wenn es dann kühler ist, toben sie natürlich rum und an Schlaf ist nicht zu denken.
Bis denne und ienen schönen Tag Euch allen.

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz