Seite 66 von 137
#976 RE: Zuwachs im Haus - unsere kleine Chaotenstation -- 2012/2013 von Rennmaus 12.05.2013 10:40

Die Hippos sind echt genial *g*
Du machst so traumhafte Sachen, wirklich schön!

Ich bin mir absolut sicher, dass es richtig ist Bine und die Babys weitestgehend in Ruhe zu lassen! Es kann ja auch vorkommen, dass sie die Kleinen nicht mehr annimmt, wenn du sie anfässt usw., würde da echt abwarten wie auch der Tierarzt sagt. Denke wenn sie ne Woche alt sind ist die Bindung von Mama und Kind stark genug das man auch inst Nestchen greifen kann
Sie wird das richtige machen! Selbst wenn ein kleines verstirbt, ich denke da kannst du auch nicht viel machen, das ist dann leider die Natur

#977 RE: Zuwachs im Haus - unsere kleine Chaotenstation -- 2012/2013 von cherute 15.05.2013 10:27

Elke, alles OK bei Dir?

#978 RE: Zuwachs im Haus - unsere kleine Chaotenstation -- 2012/2013 von Kathrin 15.05.2013 17:22

avatar

ach elke mach dir nicht so viele gedanken wirst sehen die kleinen wird die mama groß bekommen
himmel du kannst echt tolle sachen basteln alle achtung
ja, du klingst so traurig elke ich drück dich mal

#979 RE: Zuwachs im Haus - unsere kleine Chaotenstation -- 2012/2013 von Team-Benny 16.05.2013 09:02

avatar

Morgen,
mir geht es gut. Macht Euch keine Sorgen. Bin zurzeit nur etwas auf der Überholspur, die Jahreszeit eben.4-5 Stunden am Tag sitze ich mittlerweile nur im Auto und düse durch die Gegend. Aber kenne das ja und habe auch keine Lust, jedes Jahr über das gleiche System zu weinen. Ändern wird sich ja eh nichts.

Bei Bine und den Babys alles noch ruhig. Gestern war ja schon eine Woche um. Dann habe ich bei meiner Streunerfahrt einen Abstecher gemacht und Karlchen besucht. Da habe ich noch eine Streunerli kennen gelernt, die sich einfach ihre neuen Besitzer selber adoptiert und um den Finger gewickelt hat. Hab das mal ein wenig auf der Hp erzählt.

http://benjis-tierherzen.jimdo.com/aktue...enhilfe-teil-4/

Ansonsten bastel ich in den Pausen immer noch etwas. Heute ist die Gartenbank dran. Sie wird grün gemacht.





Die beiden anderen Körbelis habe ich mittlerweile fertig.



Die Stoffe habe ich alle geschenkt bekommen, daher kann ich verschiedene Motive machen. Bei den Glücksschweinchen dachte ich, die passen gut zu einer Gartenbank.

#980 RE: Zuwachs im Haus - unsere kleine Chaotenstation -- 2012/2013 von ullakatzen 16.05.2013 09:30

Das freut mich Elke das es Dir gut geht, das ist die Hauptsache.

Schöne Sachen hast Du gemacht, ich habe noch einen großen runden Korg, könntest Du den gebrauchen??

Dann könntest Du ihn abholen, wohne ja nicht so weit von Jessica weg, wenn Du hier in der Ecke nochmal vorbei kommst.

#981 RE: Zuwachs im Haus - unsere kleine Chaotenstation -- 2012/2013 von Kathrin 16.05.2013 19:22

avatar

da geht einem das ? auf wenn man so schöne sachen liest ? ich freu mich
für karlchen und am meisten aber auch für`s streunerlein
du machst so schöne körbchen und ich glaube es tut dir auch gut weil du damit doch ein wenig abgelenkt wirst oder

#982 RE: Zuwachs im Haus - unsere kleine Chaotenstation -- 2012/2013 von Team-Benny 16.05.2013 21:52

avatar

Ja, da hast Du recht Kathrin. Ich lenke mich ab, die Katzen freut es und so komme ich immer Mal ein wenig zur Ruhe.

Möchte aber Mal etwas schreiben, weil ich mich doch in unserer Region für meine Arbeitsweise Mal ein wenig rechtfertigen möchte. Mittlerweile gehen ja immer mehr Berichte um, was eine richtige Vermittlung und Katzenhaltung betrifft. Ich bin ja ein Außenseiter und Einzelkämpfer, aber ich bin es auch gerne, weil ich ja für die Katzen lebe und nicht für die Menschen. Aber ich bin auch anders und daher möchte ich Mal ein wenig über mich schreiben und warum ich nicht immer nach den Regeln der Anderen arbeite. Und wie kann man das am Besten beschreiben, wenn nicht in kleinen Geschichten. Darum möchte ich einige Geschichten Mal schreiben, weil sie auch heute noch mein Herz berühren. Hoffe, ich ecke jetzt hier nicht und an Ihr versteht mich ein wenig.

Ich bin anders ...
… und ich habe lange überlegt, ob ich das hier so schreiben darf. Denn im Tierschutz ist man ganz schnell im Keller, wenn man nicht immer mit dem Strom schwimmt. Zurzeit lese ich ja viele Berichte, was besser bei den Katzen ist. Abgabealter, wie das neue Zuhause sein sollte und was man nicht machen darf. Ich muss ehrlich sagen, ich bin da anders. Klar, Vieles stimmt und am Anfang habe ich auch gedacht, wenn alle das sagen, dann muss da ja was dran sein. Aber sollte man Katzenhaltung wirklich pauschalisieren? Ich erlebe seit 5 Jahren die verschiedensten Geschichten rund um Katzen. Sei es von Streunern, ausgesetzten oder Katzen aus schlechter Haltung. Jede Katze, die ich kennen lernen durfte, hatte ihre eigene Geschichte, ihre daraus gezogene Lebensweisheit und ihren eigenen Charakter. Ich habe gelernt, nichts mehr pauschal zu sehen, sondern mehr mit dem Herzen und versuche daher das Leben mit den Augen der jeweiligen Katze zusehen, die sich mit anvertraut. Na ja, und daher muss ich sagen, ich bin wahrscheinlich der schlechteste Tierschützer den man sich denken kann. Denn ich achte oft auf andere Dinge, als darauf, dass Katzenbabys nur zu zweit abgegeben werden dürfen, oder nicht in Einzelhaltung, oder keine Babykatze zu einer Altkatze. Ich lerne, den Katzen diese Entscheidung selber zu überlassen und ich denke, sie danken es mir, wenn ich die ganzen Mails und Bilder meiner Zöglinge bekomme. Im Grunde ist man nie vor falschen Entscheidungen gefeit, egal, wie gut oder wie lange man sie sich überlegt. Und auch ich habe einmal falsch gelegen, weil ich dachte, ich hab auf alles geachtet. Ein Kater im gleichen Alter war vorhanden, die Besitzerin arbeitete zuhause und das ganze Umfeld war einfach nur super. Aber leider kann man den Menschen nicht immer hinter der Stirn schauen und so kam meine Süße nach einigen Monaten wieder zurück. Mittlerweile habe ich wieder nicht nach Maßregeln gearbeitet und sie hat einen wunderschönen Platz, wo sie das sein darf, was sie ist, eine Katze. Darum arbeite ich nicht nach Statistiken, Berichten oder, oder, sondern sammel Erfahrungen, tausche mich mit anderen Katzenfreunden, oder Katzenpflegemamis aus und versuche mit dem Herzen und nach Bauchgefühl zu arbeiten. Denn der Verstand sieht oft alles anders, als das eigene Bauchgefühl. Möchte Euch Mal eine Geschichte erzählen. Auf den Bildern seht Ihr Lucy. Sie kam mit Felix und einem Geschwisterchen aus einer ganz schlimmen Haltung. Das Geschwisterchen hat nicht überlebt, musste erlöst werden und auch diese beiden Mäuse haben vier Wochen Tag und Nacht um ihr Leben mit mir gekämpft. Noch Wochen später hatte ich ihre Schmerzensschreie im Ohr und ich habe noch lange nach ihrer Genesung Angst gehabt, sie anzufassen, weil sie so zerbrechlich waren. Mein Tierarzt hätte damals jede Wette abgeschlossen, dass sie es nicht schaffen und ich weiß nicht, wie oft ich vor Verzweiflung geweint habe. Aber sie haben es geschafft. Lucy wurde wieder ganz gesund und Felix darf bei uns bleiben, weil er mittlerweile durch diese Verwahrlosung fast blind ist. Lucy wurde von mir vermittelt und zwar so, dass jetzt wohl Viele aufbegehren werden. Aber für Lucy ist es der Himmel und ich habe keinen Tag bereut. Sie kam mit sieben Monaten zu einem Kater von fast 16 Jahren. Der Kater war sehr krank, einsam und schrie sehr viel. Lucy war so erwachsen in ihrem Verhalten, denn die Menschen hatten ihr ja nicht die Chance einer Kindheit gelassen und es war ein Versuch wert, dem Kater zu helfen. An dem Tag, als wir mit Lucy ankamen, sagte mir mein Bauchgefühl, „ja, das ist es“. Lucy ging selbstbewusst auf Wanderschaft, untersuchte alles, begrüßte den Oldie, als ob sie nur kurz weg war und beschmuste ihn. Er war so perplex, dass er sich erst gar nicht bewegte. Sie fühlte sich von der ersten Sekunde an zuhause und faszinierte den Altkater und den neuen Besitzer wie im Sturm. Von Woche zu Woche wuchs diese intensive, aber auch unterschiedliche Dreierfreundschaft und dem Kater ging es immer besser. Sein Tierarzt konnte es gar nicht fassen, die Werte wurden besser, der Oldie fing an zu spielen und ließ klein Lucy nicht mehr aus den Augen. Wenn ich vorher vor Verzweiflung geweint hatte, weinte ich nun vor Freude, wenn ich die Berichte über diese ungleiche Liebe hörte. Zwei Jahre ging diese intensive Bindung, in diesem Jahr ist der Oldie friedlich zuhause eingeschlafen. Und wenn Ihr mich fragt, er hat die 2 Jahre gelebt und geliebt. Viele Bilder zeugen von dieser glücklichen Zeit. Natürlich hat sich mein Mann lange mit dem Besitzer unterhalten und wie es nun weiter geht. Und was er sagte, ließ mich wieder sagen, „ich habe das Richtige getan“. Denn er meinte, erst soll Lucy alleine bleiben. Sie will es so und wenn sie einen Kumpel möchte, wird sie es zeigen und dann bekommt sie wieder einen. Und genau das ist es, was wir nie vergessen dürfen. Katzen sind Lebewesen, die, wenn wir sie lassen, selber entscheiden können, was sie gut und nicht gut finden. Man muss nur lernen, sie zu verstehen und nicht immer denken, nur, weil es viele Bücher oder Artikel über ihr Verhalten gibt, dass wir die Entscheidung für sie treffen müssen. Mit Lucy und ihrem Besitzer haben wir einen engen Kontakt, denn für mich ist dieses Glück, dass aus meinen Vermittlungen Freundschaften wurden, enorm wichtig. Lerne ich doch auch noch aus diesen Geschichten. Ich weiß, ich werde wieder viele Einbußen haben, weil ich etwas schreibe, was mir am Herzen liegt. Aber ich sehe die Katzen und nicht dass, was man von ihnen erwartet. Auch denke ich, dass es nicht daran liegt, ob sie alleine, zu zweit oder, oder vermittelt werden. Wenn Katzen im Tierheim landen, muss man sehen, wie ihre Vorgeschichte war und die kommt meist aus dummen Privatvermehrungen und Vermittlungen. Da nützt es nichts, wenn Tierschützer sich an diese von Fachleuten aufgestellten Regeln halten, wenn dumme Menschen im Hintergrund fleißig weiter produzieren und vermarkten. Ich für mich jedenfalls werde immer versuchen, Familien zu finden, die zu meinen Pfleglingen passen und meine Pfleglinge zu ihnen. Dadurch habe ich die schönsten Geschichten erfahren dürfen, auch wenn ich dabei oft gegen die Regel verstoßen habe. Es geht um das Wohl jedes meiner Babys und da spielt ihr Alter für mich keine Rolle. Nach und nach werde ich noch ein paar dieser kleinen Geschichten erzählen, damit Ihr mich vielleicht ein wenig verstehen könnt und nicht denkt, ich arbeite gegen die Katzen, oder gegen den Tierschutz, weil ich in einigen Dingen anders denke oder agiere. Ich mache dies, weil ich meine kleinen und großen Herzensangelegenheiten liebe, achte und respektiere und in den Jahren viel von ihnen lernen durfte.

Lucy und Felix eine Woche nach ihrem Einzug





Bei der nächsten Kontrollfahrt zum TA



Geschafft





Sodale, und nun noch schnell zu meinem "Phantom". Heute haben wir ja die zweite Woche angefangen und seit gestern höre ich kein Fiepen mehr. Komme wahrscheinlich zu den blöden Zeiten in den Raum. Überlegte, ob ein Babyphone in meinem Budget liegt, dann bespitzel ich das Phantom und seine kleinen Geisterchen.
Bine frißt immer noch gut. Manchmal komme ich in den Raum und der Napf ist unberührt. In dem Moment bleibt mir erst das Herz stehen, denn sie ist ja ein Vielfraß und wenn der Napf nicht leer ist, bekomme ich schon einen Schrecken. Aber beim zweiten Nachschauen ist er wieder wie gespült und ich kann mit einem Lächeln das neue Futter hinstellen. Seit heute läuft die Heizung wieder, ist mir sicherer. Wenn man jetzt ganz leise ist, hört man es rumoren und schmatzen. Aber man darf nicht zu lange da bleiben, dann wird die Maus unleidlich. Hier wird sie ja mit dem Futter ziemlich verwöhnt, denn ich kaufe alles, was gut ist und wo viele Nährstoffe drin sind. Auch ist die kleine Maus wählerisch und diktiert mir, was ihr schmeckt und was nicht. Mein Mann meint schon scherzhalft, wenn das so weiter geht, müssen wir bald Suppe essen, damit wir die Dicke finanzieren können.
Dann musste Paulchen heute in die Werkstatt. Unvorhergesehen, aber nicht zu ändern. Brauche den Wagen ja. Und was mich ganz dolle freut, ist, dass wir bald wieder neuen Platz für zwei kleine behinderte Katerchen haben. Muss leider bei Kater bleiben, da ich ja nur behinderte Kater habe und Mädels diese Gesellschafft immer in Wallung bringen.
Eigentlich gibt es viel Neues zu erzählen. Gestern konnte ich ja Mal wieder seit langem mit Menschen sprechen und ich bin immer wieder erstaunt, was so alles bei uns passiert. Die Katzen kriegen nie was mit, oder sie wollen mit mir nicht drüber reden.
Am Samstag besuche ich wieder Tara. Ich denke, ja ich hoffe, die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Ich konnte ihr ja nicht Lisa aufzwingen. Ich muss lernen, dass sie nicht mehr da ist und Tara ihre eigene Persönlichkeit lassen. Darum habe ich sie gehen lassen. Seitdem geht es mir zwar nicht so gut, ich vermisse Lisa noch sehr stark und weine wieder sehr viel, aber wie gesagt, ich muss lernen, damit umzugehen.
Bobby wird ein ganz Süßer, muss unbedingt Mal wieder Bilder machen. Er freut sich jetzt, wenn ich komme und möchte am liebsten ganz in meine Hand kriechen. Mit Janis ist er immer noch ganz dicke, aber ich denke, das wird sich bald ändern, wenn er die anderen Chaoten kennen lernt. Denn irgendwann muss er ja Mal ausziehen und da soll er keine Angst mehr haben und vieles kennen und sich drüber freuen. Ich arbeite feste dran.
Die Mädelskastra musste ich um eine Woche verschieben. Erstens, weil Paulchen in der Werkstatt war und dann hatte ich noch einen Notfall, der wirklich vor ging. Aber sie sind ja drin und gut aufgehoben, daher sehe ich das noch ruhig.

Sodale, dies nun Mal wieder ein wenig mehr. Denke, die Ersten sind beim Lesen schon über die Tastaur weggeratzt.

Wünsche Euch allen noch einen schönen Abend und danke für alles.

#983 RE: Zuwachs im Haus - unsere kleine Chaotenstation -- 2012/2013 von Team-Benny 17.05.2013 13:19

avatar

Morgen zusammen,

heute mit dem TA gesprochen und auch er ist der Meinung, dass bis jetzt alle Babys von Bine noch leben. Er meint, sie würde die sofort rauswerfen, wenn was wäre, um die anderen Babys zu schützen. Und wären alle tot, würde sie nicht mehr in die Höhle gehen. Also bin ich weiterhin zuversichtlich und gehe ein wenig beruhigt die nächste Woche an.

Heute bleibe ich Zuhause, habe mir ein wenig den Rücken verhauen. Nutze daher die Zeit, wieder ein wenig zu basteln. Beim Streichen kam mir auch die Idee, das kleine Zimmer ganz neu zu machen. Am Montag denke ich Mal, wird es fertig werden.

Und hier noch ein paar Bilder von der Katzenbank.

Vorher


Nachher


Und hier die Sachen, die ich gleich verarbeite. Sie gehören alle noch zur bank.


Nun wünsche ich Euch noch einen schönen Tag und alles Liebe.

#984 RE: Zuwachs im Haus - unsere kleine Chaotenstation -- 2012/2013 von ullakatzen 17.05.2013 13:32

Elke das hast schön geschrieben und die Bank sieht klasse aus.

#985 RE: Zuwachs im Haus - unsere kleine Chaotenstation -- 2012/2013 von Alex 17.05.2013 15:03

avatar

Liebe Elke,
warum böse sein?
Die Geschichte der Ethologie basiert auf der Beobachtung. Etwas zu studieren heißt nicht nur und unbedingt aus Büchern zu lernen, sondern zu beobachten und Schlüsse daraus zu ziehen. Basierend auf solchen Beobachtungen wurden Verhaltensweisen gedeutet, manche falsch interpretiert und neu definiert.
Wer kann denn immer vorhersagen welches (Ehe)Paar auf Dauer zusammenbleibt und welche/r Hund/ Katze zusammenpasst nur, weil man von einer grundsätzlichen Verträglichkeit ausgeht?
Ich hatte mich vor ein paar Jahren angeboten einen "Kleingartenverein"kater aufzunehmen, weil die Futterstelle dort sagte er wäre so verschmust und so menschenbezogen, er muss ein "richtiges" Zuhause haben. Für meine Katzen war das okay aber für Katerchen Lennox nicht. Nach der Eingewöhnungsphase ging er raus - alles war gut aber dann war es weg........und er tauchte ein paar Tage später in "seinem" Garten in "seinem" Gartenhäuschen wieder auf und lebt dort noch heute mit den anderen Wildis zusammen, die sich nicht anfassen lassen mögen.
Tja gut gemeint war es von der Dame auf jeden Fall. Sie wollte das Beste für ihren Zögling, doch Lennox sah das irgendwie anders Entweder hat es ihm grundsätzlich nicht gefallen oder aber er möchte einfach weiterhin seine Unabhängigkeit haben, kommen und gehen wann er will und ist einfach so zufrieden wie es ist. Ich habe ihn nicht wieder zurückgeholt, denn wenn er nicht bleiben will - warum sollte ich ihn zwingen
Am Ende musst du selber noch in den Spiegel schauen können

Alles Liebe für dich und ganz viel Kraft für deine Arbeit

#986 RE: Zuwachs im Haus - unsere kleine Chaotenstation -- 2012/2013 von cherute 17.05.2013 15:41

Das sind ja mal erfreuliche Nachrichten, dass die Babys noch leben

#987 RE: Zuwachs im Haus - unsere kleine Chaotenstation -- 2012/2013 von Team-Benny 17.05.2013 19:19

avatar

Ja, ich zitter jeden Tag und wenn der neue Tag beginnt, mache ich ein Kreuzchen und mir fällt wieder ein kleines Stück vom Fels vom Herzen. Heute sind sie ja 9 Tage geworden und komischerweise hält sich meine Neugier noch in Grenzen. Traurig bin ich nur, dass ich sie nicht mehr so höre. Aber kann ja nicht ununterbrochen dort bleiben, dann wird Bine sauer.
Bine bleibt ja noch ne ganze Zeit bei uns und ich hoffe, sie nimmt danach draußen alles wieder an. Vom Charakter her ist sie ja noch immer die Wildi vom Anfang. Vom Futtern her hat sie sich zu einer Prinzessin gemausert. Hab schon ein schlechtes Gewissen, weil ich ja weiß, dass sie draußen nicht so verwöhnt werden kann. Mal sehen, was die Zukunft bringt.

#988 RE: Zuwachs im Haus - unsere kleine Chaotenstation -- 2012/2013 von Kathrin 17.05.2013 19:30

avatar

ja das frage ich mich auch warum wir böse sein sollen nur weil du dir mal alles von der seele geschrieben hast nee das sind wir warhaftig nicht
oh das ist super das die kleinen überlebt haben und das sie fleißig trinken tja man muß abwarten was bine macht wenn die rabauken größer sind kann ja auch sein das sie bei dir in der nähe bleibt, denn sie weiß ja auch das es ihr gut geht und jeden tag ihr bäuchlein vollschlagen kann
wow die bank sieht klasse aus, da haben ja einige viel platz zum kuscheln

#989 RE: Zuwachs im Haus - unsere kleine Chaotenstation -- 2012/2013 von Rennmaus 17.05.2013 21:32

Boah, schon 9 Tage? Wie schnell das geht! Bald kommen sie raus *g* Na gut, ein bischen Geduld brauch es noch.....freu mich schon sooooo auf die ersten Fotos!!!

#990 RE: Zuwachs im Haus - unsere kleine Chaotenstation -- 2012/2013 von gnagnie 18.05.2013 00:43

avatar

Böse? Ich kann da nichts Böses sehen, im Gegenteil. <3 <3 <3

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz