Seite 3 von 27
#31 RE: Dringend Hilfe: Streuner, was tun?! von Team Hasenartige 30.09.2012 13:15

avatar

Judith hat die Fallen Morgens aufgestellt wenn nach 2 Stunden keiner drin saß ist sie wieder gegangen. Mit dieser Methode hat sie alle bekommen. Die Tiere wurden dann am selben Tag Kastiert, blieben über Nacht und sind am Folgetag raus. Die Handaufzuchten wo es keine Mama mehr gab hat Judith über das TH abwickeln können. Das war sehr nett, sie trugen die Kosten und Judtih fungierte als Pflegestelle und durfte auch die neuen Besitzer aussuchen.

Am Anfang haben wir irre viel Nassfutter hingeschleppt bis es keiner von uns mehr zahlen konnte. Mittlerweile haben wir eine große Rührschüssel da kommt ordendlich Trockenfutter mit einigen Dosen NAFU und Wasser rein,. Wenn das gut durchgeweicht ist, dann gehts rüber zum Hof wo alle mittlerweile entgegen laufen. Ich habe Bilder vom Mittwoch, ich lade die mal hoch die Tage.

Unsere haben schon wieder massiv Würmer und Flöhe und ach...irgendwas ist ja immer Unsere Zahnkranke Katze haben wir nicht gefangen gekriegt, dabei bräuchte sie dringend einen Zahnarzt.

VLG
Simone

#32 RE: Dringend Hilfe: Streuner, was tun?! von Rennmaus 30.09.2012 14:20

Trockenfutter einweichen wär ne Idee....Problem is halt nur, bei dem billigen Trockenfutter sind Unmengen an Getreide drin, die halt auf Dauer echt sehr schädlich sind....
Na ma gucken, momentan gibts das Lux von Aldi, das is von den Billigsorten mit das Beste, weils ohne Getreide, pflanzliche Nebenerzeugnisse oder Zucker ist. Aber ob das auf Dauer so geht weiss ich auch noch nicht

Wegen dem rauslassen:
Also bisher wars immer so, dass die Tiere ca. 24h drin behalten wurden, und dann raus. Bei Merlin war es weniger Zeit, da waren es vielleicht 15 Stunden....aber der war wie gesagt super fit und wollte wieder raus. Wir ham ja extra geschaut (bzw. bei ihm mein Bruder).
Die beiden Katzen waren etwas mehr als 24 Stunden drin.

In unserer Wohnung kann ich keine Katzen reinholen, es dürfen ja nichtmal Merlin und Minnie rein, weil Krishna einfach furchtbar Angst vor dem Großen hat....
Das einzige was ich habe, ist das ehemalige Krähengehe aufm Balkon, aber das is vielleicht 2,5m mal 1m oder so. also da kann man auf die Dauer auch keine Tiere reinsetzen. Außerdem, wie soll ich die wieder einfangen?
Der Tierarzt bei Merlin meinte damals, das reicht wenn man sie über Nacht drin lässt. Beim Tierheim machen sie das etwa mit den 24 Stunden immer so. Dienstagvormittag wird kastriert und Mittwoch können die Leute die Tiere wieder abholen.

Mal sehen wieviele heute Abend da sind....werd nen bissel später da sein, so zwischen halb und um 8. Aber das geht ja noch...

#33 RE: Dringend Hilfe: Streuner, was tun?! von Team-Benny 30.09.2012 15:48

avatar

Zitat von Sprotte

Ich würde keine Katze wieder rauslassen, solange nach OP nicht 24 Stunden vergangen sind. Die Damen bleiben bei mir mindestens 2 Tage Post OP um Komplikationen behandeln zu können. Bei großem Bauchschnitt 4 Tage Wenn die Mietzen noch nicht richtig aus der Narkose raus sind bringen sie sich in große Schwierigkeiten wenn sie in Panik geraten Wie gesagt, bei mir... frag doch mal Elke oder Anette wie die das handhaben, die haben sicherlich mehr Erfahrung, ich habe ja gottseidank nur meine 2 Verbände.
Toll, dass du eine Falle bekommst



Auch von mir herzlichen Glückwunsch zu der Falle. Ich leihe meine immer beim TA. Könnte mir auch keine selber kaufen. Aber da es auch so gut läuft, komme ich damit klar.
Mädels bleiben bei mir immer eine Nacht beim TA auf Station. Ist etwas, bleiben sie auch schon mal länger. Jungs können, nachdem sie fit sind, wieder raus.
Fangaktionen gibt es immer nur, wenn die Babys abgestillt sind. Babys werden dann eingefangen und mitgenommen, wenn es geht. Bei dem neuen Streunerprojekt geht das ja leider nicht. Habe immer noch voll und wir werden die Wildis nicht los. Kann das ja auch verstehen. Man kann sich ja schneller ne Schmuskatze kaufen, als bei nem Wildi immer das Risiko zu haben dass er sich nicht zum Schmusie entwickelt.
Schau Dir die Babys an. Sind sie um die 5 Wochen, kannst Du die Mama ruhig fangen und mit einem Seitenschnitt kastrieren lassen. Aber selbst, wenn Du länger wartest, kann jetzt nicht mehr viel passieren. Ist die kalte Zeit.

Wünsche Dir weiterhin viel Erfolg.

#34 RE: Dringend Hilfe: Streuner, was tun?! von Rennmaus 30.09.2012 20:38

Also zumindest die Tierärzte die ich kenne, haben leider keine Falle die sie verleihen....
Aber nu bekomm ich ja eine, das is echt total klasse

War heut wieder da. Heut waren nicht ganz so viele da, nur 6 Tiere, wobei sich die eine gar nicht rangetraut hat, erst als wir weg gefahren sind.
Dafür aber seeeeehr hungrig und die 3-beinige vergleichsweise zahm! Sie kam bis auf einen Meter an mich ran, sie hatte total Schiss, war ganz unsicher, aber der Hunger war eben noch größer....die sah aber auch relativ dünn aus Also die zwei schwarzen Kleinen sehen normal aus für das Alter würd ich sagen, aber die war sehr dünne...
Mal sehen, vielleicht kann ich mir das Beinchen ja doch eher angucken, als ich dachte, wenn sie in der Geschwindigkeit zahmer wird.
Eine von den schwarzen Winzlingen kam dann auch zum futtern nah zu mir, bis ich das restliche verteilt hatte.
Die getigerte Mutter ist extrem scheu, kam erst als wir weg fuhren. Denk zumindest sie war es, hab keine Kleinen gesehen...








Durchs Autofenster fotografiert, hat man dann gesehen das eine weitere zu der Kleinen kam, da war dann kein Platz im Napf für 2 Köpfe Aber es gab ja noch zwei weitere ganz große Näpfe und außerdem hatte der Kleine schon sehr viel gegessen





Ich konnte heute sehen, das die zwei Schwarzen noch son leichten Blauschimmer in ihren Augen haben. Kann man daran vielleicht das Alter abschätzen? Wenn sie nicht von Natur aus blaue Augen haben, verlieren sie das doch in nem bestimmten Alter, oder? Also es war echt nur noch leicht bläulich, nicht so stark blau wie bei ganz Kleinen.

#35 RE: Dringend Hilfe: Streuner, was tun?! von Team Hasenartige 30.09.2012 22:18

avatar

Wir hatten gut 10-12 Dosen pro Tag plus Trofu und das ging irgendwann im letzten Herbst nicht mehr.

Es ist der Kompromiss zwischen nicht satt und nicht Gesund.

Du darfst auch bei uns die TA Kosten nicht vergessen....Schwanz Amputationen, Zahnsanierungen, Entwurmung, Augen Extraktionen usw. zahlt Judith grösstenteils ganz alleine, ich kann ja auch nur sehr wenig beisteuern. Die Rechnungen mit teilweise 300,- sind auch gleich solche Knaller.

#36 RE: Dringend Hilfe: Streuner, was tun?! von Team Hasenartige 30.09.2012 22:22

avatar

PS: Bei uns steht für jede Katze eine Schale...am Anfang hatten wir auch nur einige wenige Schüsselchen stehen Es entwickelt sich irgendwie alles mit der Zeit.....die Katzen werden zahmer, die Zahl der fälligen Kastrationen weniger, sie gewöhnen sich an Dich....dann wird es ihr festes Revier was sie gegenüber fremden Tieren meistens gut verteidigen, dann wird die Polpulation stabil, man lernt die Charakter kennen usw.

#37 RE: Dringend Hilfe: Streuner, was tun?! von Team-Benny 01.10.2012 08:15

avatar

Zitat
Ich konnte heute sehen, das die zwei Schwarzen noch son leichten Blauschimmer in ihren Augen haben. Kann man daran vielleicht das Alter abschätzen? Wenn sie nicht von Natur aus blaue Augen haben, verlieren sie das doch in nem bestimmten Alter, oder? Also es war echt nur noch leicht bläulich, nicht so stark blau wie bei ganz Kleinen.



Also, da ich denke, dass die Kleinen keine blauen Augenbehalten werden, tippe ich jetzt Mal zwischen drei und vier Wochen vom Alter her. Habe mir auch die Bilder angesehen und ich denke, einige werden bestimmt noch gesäugt. Würde an Deiner Stelle noch ein wenig warten, wenn ein Muttertier in die Falle gehen sollte.

Wünsche Dir weiterhin viel Erfolg.

#38 RE: Dringend Hilfe: Streuner, was tun?! von Rennmaus 01.10.2012 21:01

@Simone

Na momentan steh ich ja auch noch alleine da mit den Kosten, aber ich hoffe sehr, das ich irgendwie Hilfe vor Ort finde....mit nem Ausbildungsgehalt und eigenen Tieren ist sowas halt nicht allein zu schaffen. Aber dran bleiben tu ich aufjedenfall, egal wie, findet sich schon ne Lösung!

Momentan fütter ich so mit 3-4 Näpfen, wobei mind. 2 davon ganz große sind (diese Schalen wo die Möhren drin sind, die eignen sich echt gut).
Die fressen auch super aus einem Napf, hab da noch nie Streit oder so beobachtet oder das eine Angst hat. Die sind vermutlich einfach froh das es Futter gibt....
Ich muss ma sehen, wieviel ich auf Dauer fütter. 4 Dosen reichen nicht ewig, das stimmt. Aber da brauch ich erst noch weitere Hilfe vor Ort, sonst ist überhaupt kein Geld für Kastras mehr da...

@Elke

Ich warte aufjedenfall noch. Falle ist zwar gestern ersteigert wurden für mich, aber muss ja nicht sofort in Einsatz kommen.
Die Kleinen fressen schon, und das sehr gierig. Aber gesäugt werden die Schwarzen aufjedenfall noch.


Heut hab ich festgestellt, dass es mind. 13, statt 12 Tiere sind. Waren nämlich aufeinma 3 schwarze ausgewachsene Katzen zu sehen....hatte vorher immer nur zwei gleichzeitig gesehen....also noch mehr *seufz*
Ansonsten war vermutlich die getigerte Mama wieder da, wobei ich nirgendwo die Jungen gesehen habe....vielleicht auch noch ne andere? Ich weiss es nich genau.
Bilder gibts nur von den Babys, denn das sind die Einzigen die sich richtig rantrauen wenn ich da bin. Konnte fast ohne zoomen fotografieren, saß nur 1m entfernt, und sie sicher versteckt unter dem Container
Besonders der 3-beinige tut mir leid, weil der so dünne aussieht





Morgen früh muss ich zusehen das ich vor der Arbeit zum Aldi fahre, brauche dringend neues Katzenfutter und Gemüse für die Kaninchen...aber das sollte ich schaffen, wenn ich mich beeile und pünktlich ausm Bett komme

#39 RE: Dringend Hilfe: Streuner, was tun?! von Team-Benny 02.10.2012 09:51

avatar

Morgen,

wende Dich mal bei Euch ans Vet-Amt. Die machen schonmal halbe-halbe Übernahme. Gehe auch ruhig mal an die Zeitung und mache einen Aufruf. Da kommen auch immer Spenden von Tierfreunden zusammen. Und rufe mal die TÄ in Deiner Umgebung an, sage, Du machst das für den TS und wie die Preise bei denen sind. Oft kommen die Dir dann entgegen.

Dann habe ich gesehen, dass Du das Futter auf den Boden machst. Ist nicht so gut, weil da Reste bleiben und wenn es nur der Geruch ist und das dann wieder die Ratten oder Marder anzieht. Leute werden böse, geben den Katzen die Schuld und der Ärger ist vorprogrammiert. Außerdem ist es auch für Dich einfacher, wenn Du nicht später in jeder Ecke ne Ratte oder nen Marder vermuten musst. Das Futter besser immer in Näpfe oder Plastikschalen und die dann auch wieder einsammeln. So bist Du bei der Streunerfütterung im Fremdbereich immer auf der sicheren Seite.
Ist aber nur ein Rat aus meiner Erfahrung von mir.

Wünsche Dir weiterhin viel Erfolg.

#40 RE: Dringend Hilfe: Streuner, was tun?! von Rennmaus 02.10.2012 20:27

Vetamt is auch ne Idee, danke Manchma denkt man an die einfachsten Dinge nicht...
Zeitung mache ich aufjedenfall, hab mir schon son paar örtliche ausgesucht, und TA versuch ich auch....
Ich wollte nur, bevor ich sowas mache mit dem Besitzer des Geländes reden.
Deswegen bin ich heut extra später hin, weil er dann immer da ist...tja, un was sagt er mir: nö, ihm gehört das Gelände nicht....ja wiiiiiiiie nun?! Er verpachtet/vermietet doch aber immer nen Teil davon an die Leute bei denen wir unsere Pferde stehen haben im Winter....also irgendwie sehr komisch...nur der ist sehr wortkarg und machte auch keine Anstalten mir zu sagen wem es denn dann gehört.
Dann meinte er nur noch: ja, wir füttern die Katzen ja auch (leider denkt nur KEINER ans kastrieren ).
Ich sagte dann eben, dass ich bald anfangen will mit kastrieren, wenn sie sich an mich gewöhnt haben. Da meinte er: Joa, wenn sie bis dahin nicht vom Fuchs gefressen sind
Ähm ja...da fehlten mir kurz die Worte....meinte dann, dass die doch eigentlich recht flink sind. Nur der eine, der hat halt nur 3 Beine...
Da sagt er: Joa, der is im Zaun hängen geblieben....Was soll man da sagen????

Naja, Hilfe ist nicht zu erwarten, aber es is ok, wenn ich das mache.

TÄ wollt ich nochma abtelefonieren. Nur Ende Oktober fahren wir ja in Urlaub, daher wollt ich erst Anfang November mit den Kastrationen anfangen. Denn vorher is ja kaum noch Zeit und die Babys zu klein denk ich....

Ne, ich mach das normal nicht auf den Boden. Hab verschiedene Näpfe mit.
Nur die Kleinen hatten son Hunger und wollten immer vor, als ich es noch aus den Dosen in die Näpfe gemacht hab, da hab ich den nen bissel was hingelegt...
Näpfe einsammeln kann ich allerdings nicht jeden Tag. Erstens hab ich nicht immer die Zeit so lang da zu warten bis alles alle ist, und zweitens sind einige Tiere dabei die erst rauskommen wenn ich wegfahre....das wär ja doof, wenn die nichts bekommen.
Aber Näpfe hab ich, bzw. halt große Plasteschalen. Das war nur ne Ausnahme, die tun mir immer so Leid, wenn die so hungrig sind....
Ratten wirds dort garantiert genug geben, dort ist ein Obst- und Gemüselager (oder Handel), die ham dauernd Müll draußen stehen....



Sooooooo, und jetzt erstma:
Ich hab heut ne vooooooooll tolle Spende bekommen!!! Ganz viel Futter, vielen, vielen Dank!!
Und zwei Näpfe waren auch dabei, sehr praktisch





Meine Falle kam auch an, pack ich morgen aus und mach Fotos.

#41 RE: Dringend Hilfe: Streuner, was tun?! von Rennmaus 03.10.2012 20:57

Hab heut leider keine Fotos, war einfach keine Zeit mehr....
Aber auch heute waren wieder einige Tiere da, und der kleine 3-beinige traute sich zu fressen obwohl ich das Futter noch in den Napf getan hab Der ist echt soooo mutig, voll süß

Hab heut erfahren, dass die alte Dame die vorher immer gefüttert hat wohl wieder aus dem Krankenhaus gekommen ist, aber körperlich absolut noch nicht fit ist....ma gucken, vielleicht treff ich sie demnächst ja ma wieder, damit ich wegen den Katzen mit ihre sprechen kann. Sie weiss ja vielleicht genauer wieviele Tiere es sind.

#42 RE: Dringend Hilfe: Streuner, was tun?! von Team Hasenartige 03.10.2012 21:42

avatar

Bilder von letzter Woche....




Tinka mit der dicken Backe die wir nicht gekriegt haben




Leider reißen sie dort die ganze Scheune ab....wenigstens diesen Unterstand lassen sie für die Streuner

#43 RE: Dringend Hilfe: Streuner, was tun?! von Rennmaus 04.10.2012 09:01

Oh, das is ja doof, das sie das abreißen
Bei meinen Streunerchen ist es eigentlich ideal. Da gibts unendlich viele Verstecke und so wie ichs bisher sehe, verjagt sie ja auch keiner....es denkt zwar keiner dran, dass es in kurzer Zeit nicht mehr 13 sind sondern vermutlich irgendwann 100, wenn nur gefüttert wird und keine kastriert, aber naja....muss man ja fast noch dankbar sein, dass sie so nett sind...

#44 RE: Dringend Hilfe: Streuner, was tun?! von Rennmaus 07.10.2012 19:02

Heut bin ich extra eher hin, damits noch hell ist, hab auch an die Kamera gedacht, komm an...boah, so viele heute da!
Will Fotos machen...keine Speicherkarte drin
Da ich ungefähr 15 Bilder im internen Speicher habe, die ich nur aufm Computer sehen kann und selbst da nicht gelöscht bekomme (es heisst die sind schreibgeschützt?!), hatte ich nur PLatz für 5 Bilder...naja, besser als nichts

Heut war ne neue da, ebenfalls eine junge (so wie die getigerte), schwarz-weiß. Macht also mind. 14 Tiere....
Ich hab heut einfach ma versucht die kleine getigerte anzufassen. Ging Allerdings hat sie sich furchtbar steif gemacht dabei, aber der Hunger hat wohl gesiegt....
Ich hoffe ich kann bald ma mit jemandem vom Tierheim reden (ausgerechnet diese Woche arbeite ich schon wieder lange, weil ne Kollegin im Urlaub ist ), vielleicht würden die die Kleinen echt nehmen...

Die neue


4 Kleine auf einen Blick. Die einzigen, die sich ran trauen, wenn ich das Futter einfülle. Wobei die beiden schwarzen doch relativ scheu sind.


Hier hat die Große grad die Kleine angefaucht, welche sich dann ängstlich geduckt hat Das war das erste ma, dass ich gesehen hab das die sich streiten...


Eins davon ist vermutlich die Mama der beiden Schwarzen


Und nochmal 4 Babys zusammen an einem Futternapf



Nun werd ich ma bei ebay schauen ob ich günstig an ein paar Näpfe komme...die anderen Plasteschalen die ich immer habe stehen halt nicht so fest auf dem Boden, weshalb ich die jeden Tag suchen muss un nur noch die Hälfte finde...die beiden richtigen Näpfe stehen viel fester und stehen dann echt am nächsten Tag noch da, wo ich sie hingestellt hab. Das is definitiv besser....bei ebay gibts doch bestimmt größere Packen zu nem günstigen Preis.

#45 RE: Dringend Hilfe: Streuner, was tun?! von Rennmaus 08.10.2012 20:03

Die neue schwarz-weiße hat scheinbar schnell begriffen wanns Futter gibt, war heut wieder da
Die hat unglaublich tolle orange Augen, wunderschön....und der kleine getigerte ist auch sehr hübsch, ne ganz tolle Zeichnung Un den mit den drei Beinen, den würd ich auch gern mitnehmen...naja, geht ja nicht...









Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz