Seite 1 von 6
#1 RE: Von vielen Tränen, Freude und Menschen, die meine absolute Hochachtung haben von shivarhani 23.05.2011 18:58

avatar

möchte ich - zurück aus der Türkei - berichten.

Der Besuch bei Fatos war lange überfällig, die Versorgung meiner Hundis kurzfristig sichergestellt und somit Hals über Kopf gebucht und losgeflogen .

Fatos stand brav am Flughafen mitsamt Schwester Zehra, die sich einen rostigen Nagel durch die Hand gestossen hatte und am nächsten Tag mit einer Blutvergiftung ins KH musste...... Nachdem Fatos auf das Auto ihres Schwagers (Mann ihrer Schwester) angewiesen ist, fiel sie somit stundenlang aus...... .

Im Hotel warteten TA Sefa mit Ehefrau Gülcan - ein megatolles Paar, dass wirklich weiss, was Tierschutz auch in der Türkei heissen kann und Saadet, die Schwester unserer Sophie zum Übersetzen. Nach einer kurzen Lagebesprechung für Freitag kamen wir alle zu dem Entschluss, bei Basri und seinen Hunden mit der aus dem Ärmel geschüttelten Kastra-Aktion zu beginnen (eigentlich war sie für 1-2 Wochen später geplant gewesen, uneigentlich hätte ich dann niemanden zur Betreuung meiner Hunde gehabt!).

Freitag vormittags hatte ich mit Saadet noch Nebihan und ihre 3000 Hunde in Menderes besucht - wau - die Kraft, Energie und das Herz dieser Frau hätte ich gerne!!! Murat, ihr TA wird demnächst auch bei Fatos daheim vorbei kommen und unsere Tiere dort behandeln. Auf dem Weg zu Basri läutete Saadets Telefon, Sefa rief total entsetzt an. Er könne hier unter diesen Umständen auf keinen Fall kastrieren, die Tiere würden es NICHT überleben!!! Also nix warten auf den Bus, her mit dem Taxi und los zu Basri.

Noch nie in meinem Leben hat mich ein Mensch so berührt, wie Basri und sein Hunderudel. Der 75-jährige Mann lebt mit seinen Tieren ohne fliessend Wasser, Strom oder jeglicher anderer Hilfe auf dem BERG!!! Nicht auf einem Hügel, nein, auf einem BERG! Es geht stetig aufwärts auf einer Schotterstrasse, bis man dann abbiegt, durch ein Stückchen Waldboden fährt bis zu der kleinen Anlage, in der er lebt. Es war früher einmal ein schönes Anwesen, bis der Grundwasserspiegel vor 15 Jahren oder länger soweit gesunken ist, dass eine Förderung unmöglich wurde. Damals hatte der Besitzer dort aufgegeben und zog weg. Nun hat Basri dort einen "Wasserwagen" stehen, der ab und an gefüllt wird. Er lebt in einem Zimmer ( nein, ich habe keine Fotos gemacht, zuviel Ehrfurcht vor diesem Menschen haben mich davon abgehalten) und gibt wirklich sein ganzes Leben für die Hunde. Der Bäcker aus dem nächsten Dorf bringt einmal in der Woche das alte Brot, Hühnerreste oder etwas für sich selbst muss er zu Fuss holen. Wie lange der Weg ist? Ca 7km........ Zum Teil schwer bepackt kehrt er bergauf zurück zu seinen gliebten Tieren.
Er besitzt einen kleinen Gaskocher, einen Kühlschrank, damit kein Ungeziefer an das Essen (wenn welches da ist) kommt, ein Bett und die Kleider, die er trägt.
Die Zustände waren derart schlecht, dass Sefa sich nicht traute, dort zu kastrieren (man stelle sich einen seit Jahren nicht mehr geputzten Raum vor.....). Fatos war mit Zehra im KH in Izmir und wir völlig überfordert mit der Situation bis - ja bis eine liebe Freundin kam, die gerade ihren neuen Ausweis in Izmir machen liess und uns kurz sehen wollte. . Sie sah das Elend, spricht supi türkisch, packte mich ins Auto und los ging es! Wir kauften allen Vorrat an Chlorex, Küchenrollen, Putzlappen und Schwämmen auf, die wir in 3 Minisupermärkten finden konnten. Putzaktion beendet, Sefa war zufrieden und los konnte es gehen mit der Kastration.

Ähm - naja..... Von uns liessen Basris Hunde sich NICHT anfassen!!! Sie folgen ihm, stumm, ohne Worte.... Basri steht auf, dass Rudel folgt. Er setzt sich nieder, die Hunde scharen sich liegend um ihn...... Er hat uns Hündin für Hündin gebracht und somit konnten wir trotz aller Widrigkeiten 80% der vorgenommenen Kastras schaffen.
Alleinig 3 Rüden und 3 hochschwangere Hündinnen (das wäre gegen Sefas Glauben gewesen) mussten wir bis Herbst zurück lassen. Basri wurde von 2 Rüden beim Setzen der Narkosespritze gebissen..... Nächstes Mal wird die Betäubungspistole mitkommen müssen .

Ein Bauer unten aus dem Dorf brachte mit dem Traktor eine verendete Kuh für die Hunde. Dieses verwesende und gärende Tier liegt nun ca 200 Meter vom Haus entfernt, sicher keine Lösung. Wir wollten sie vergraben, aber auf dem steinigen und harten Boden hatten wir keine Chance!

Von 2 lieben privaten Spendern durften wir Basri 150€ in bar geben und haben 80kg Futter sowie einen vollen Kühlschrank dagelassen am Freitag.
Als Basri das Geld von Saadet übergeben bekam öffnete er seine Jacke, holte eine zerfetzte Plastiktüte hervor, die mit einer Sicherheitsnadel am Jackeninneren festgesteckt war (sein ganzes Hab und Gut, nicht mehr lesbare Dokumente) und fummelte einen 5-TL-Schein hervor. Er stammelte "guck mal, ich hab für Mai doch noch ganze 5 TL" (= 2,50€). In dem Moment liefen bei mir nur noch die Tränen. Dieser gütige, liebevolle und so bescheidene Mensch hat mich vieles gelehrt. Wenn man sie lange genug sucht, dann findet man sie vereinzelt noch, die Menschen, die nichts Arges im Herzen tragen.


Basri betreut seine ersten Mädchen, die aus der Narkose kommen....


Sefa schleppt Hundefutter für das Rudel


Die Überreste der toten Kuh...


Claudi richtet den Brotzeittisch (Stühle gibbets nicht...)


Sefa bei der Vornarkosesetzung


Sefa mit Ehefrau beim Kastrieren


Saadet übergibt Spenden


Basris Habseligkeiten


Saadet hilft mit


Einzige Chance um Basris Hunde zu streicheln , aber DIE hab ich genutzt, stundenlang

#2 RE: Von vielen Tränen, Freude und Menschen, die meine absolute Hochachtung haben von shivarhani 23.05.2011 19:20

avatar

Am Samstag gings dann ENDLICH auf zu Fatos, juchuuuuuuu!!!!

Empfangen wurden wir von vielen Welpenhundenasen, die unter dem Tor neugierig waren, wer da so kommt.......

Fotografieren bei den Welpis unmöglich, die 25 Wuffis haben uns alle zugleich angesprungen

Ab durchs nächste Tor in den Hinterhof und gleich die nächste Begrüssung der "Behinderten- und Älterentruppe". Hinsetzen, Gruppenschmusen . Fatos und Zehra begrüssen (die Hundis kommen first ), auspacken, kastrieren und impfen!

Ähm - nö , erst noch die Beichte von Fatos..... Am Kreisverkehr war ein kleiner Welpi ganz allein. Nach 30 Min. Wartezeit noch immer keine Mama oder Geschwister in Sicht . Natürlich hat Fatos das Kleine eingepackt und mitgenommen .


Vor Fatos Tor


Ein Teil der Welpen


Der Neuzugang


muss natürlich beschmust werden


grosser Waschtag, wie jeden Tag


Sefa richtet her, juchuuu, fliessend Wasser....


Danolt ist zuerst dran


er schläft....


Die Welpis gucken neugierig


und los gehts...

#3 RE: Von vielen Tränen, Freude und Menschen, die meine absolute Hochachtung haben von shivarhani 23.05.2011 19:37

avatar

Während fleissig im Akkord kastriert wird, gucken wir nach den 3 Zimmern, in denen die Jugendlichen, die Welpis, die Behinderten und die Miaus untergebracht sind......

Fatos hat liebevoll Decken auf den Boden gelegt, um den Hundis das Wachwerden so angenehm wie möglich zu machen - solange,bis die Decken ausgingen....

Bei den Miezen befinden sich 2 blinde Mäuse, die aber sehr gut im Raum selbst zurechtkommen und sich orientieren können. Alle Miaus (bis auf diese 2) sind Freigänger und dürfen tagsüber die Gegend erkunden.

Die Tiere bei Fatos sind voller Liebe, Warmherzigkeit und Kuschelsucht. Man sieht jedem Einzelnen an, dass sie in Geborgenheit leben dürfen, ohne Negatives zu erleben. Manche sind einfach nur rotzfrech, so richtig jugendlich . Es war eine Wohltat, dass sehen zu dürfen!


Das neue Kindi schläft satt und glücklich


die 2 schlafen auch, aber den Narkoserausch aus.....


ein Teil des Jugendzimmers


ich machs mir hier gemütlich


ich hau schnell ab, wer weiss schon, was die da tun.....


im Schatten ist es angenehmer


der Nächste bitte


derweilen zerlegen die Welpis die Sichtschutzplane


da traut sich dann doch eine in die Nähe des "grünen Fremden" ...


langsam wird es ruhiger, es schlafen ja doch schon Vieeeeleeee,

#4 RE: Von vielen Tränen, Freude und Menschen, die meine absolute Hochachtung haben von shivarhani 23.05.2011 19:52

avatar

Mittags schwirrte mein Kopf vor lauter Fellnasen, Streicheleien, OP-Material-Suche (in 3 verschiedenen Koffern, die OP-Handschuhe waren zu klein oder zu gross ), der Impfstoff musste raus und wieder rein in die Kühlung.... Eigentlich wollte ich in Ruhe mit Fatos reden, aber Saadet hatte auch alle Hände voll zutun und somit mussten wir uns mit den paar Worten Deutsch und Englisch die sie kann behelfen. Es hätte sicherlich noch für viele Tage gereicht, aber Basri wartete noch mit seinem Rudel auf weitere Unterstützung. Keine Zeit für Small talk oder Mittagessen, rein ins Auto und die 15km zu Basri fahren. Gucken, ob es all den Kastrierten vom Vortag gut geht und weiter machen......

Schnell noch ein paar Bilder von Fatos und dem Krankenzimmer


Das Miezenzimmer - es hatte in den letzten Tagen arg geregnet, auch am Donnerstag, als wir ankamen wollte die Sonne nicht scheinen . Das Dach ist undicht und die Wände sind nass. Fatos ist verzweifelt und schämt sich, dass Haus so zu zeigen


Die Miaus sind alle bis auf die 2 Blinden Freigänger und kommen erst am späten Nachmittag zurück. Dann wird das Fenster geschlossen. Dank EUCH dürfen sie sich jetzt auf ein eingerichtetes Zimmer mit vielen Kuschelbettchen und Spielsachen freuen . Ein kleiner Kratzbaum ist auch mit mir geflogen






Eines von den blinden Miezis




Die Rumtreiber kehren langsam heim




Den Welpis geht es besser, über den Berg sind sie aber leider noch nicht völlig ...... Die Krankenstation läuft auf Hochtouren. Natürlich mussten allen neugierig an der Tür kleben und somit ist nur ein Schwänzleinende auf dem Foddo zu sehen.......

Die Bilder von den Sachspenden, den Impfstoffen und Basri- sowie Fatos-Fotos kommen noch. Mein Knipserich wollte nicht immer so wie ich und somit hatten Saadet und Fatos noch Bilder gemacht, die ich nachbekomme. So wirds die nächsten Tage nicht langweilig werden

#5 RE: Von vielen Tränen, Freude und Menschen, die meine absolute Hochachtung haben von shivarhani 23.05.2011 20:39

avatar

Weiter gings mit Riesenschritten bei Basri....

Als wir ankamen, wurden wir am 2. Tag nicht mehr freundlich empfangen von den Hunden.... Sie hatten sich gemerkt, was am Vortag mit vielen ihrer Mädels abgelaufen war. Basri mussten kommen und rufen, sonst hätten wir nicht mehr aus dem Auto steigen können.

Bis auf die 3 hochschwangeren Mädels wurden alle kastriert, sogar ein Neuzugang, der grad mal einige Stunden angekommen war. Danach ging es den Rüden an den Kragen bis auf 3, die einfach nicht mehr zu fassen waren. Kaum hatten wir die 1. Hündin zum Ausschlafen nach Draussen gelegt, hatten sich alle Hunde in den Wald verzogen half alles nix!!! Basri zog los und ging suchen...

Die 2 Leitrüden hatten in dem Moment zugebissen, als Sefa die Narkosespritze setzen wollte. Basri hatte nicht mehr die Kraft, sie zu halten. Wir haben ihn noch versorgt mit Desinfektionsmittel, Salben und Verbänden. In der Apotheke 9km weiter noch Antibiotika gekauft für ihn, so wollten wir ihn nicht zurück lassen. Fatos wird jeden Tag nach ihm und den Wuffels sehen. Wir wollen sicher gehen, dass sich keiner infiziert und alles gut verheilt. . Es war späääät nachmittags als wir uns verabschiedeten von einem Mann, der uns ALLEN so sehr ans Herz gewachsen ist in der kurzen Zeit. Viel ist geschehen, viel muss dort aber auch noch passieren! Sefa hat versprochen, im Herbst noch einmal zu kommen um die restlichen Hunde zu kastrieren. Er wird mithelfen!!!


Sefa macht megatolle Nähte


Der kleine Kerle (der einzige Welpi bei Basri) wohnt seit heute bei Fatos


Basri holt Wasser...


Der 1. Rüde ist dran, schnipp schnapp, keine Kinder mehr ab....


total fertig, aber sehr zufrieden


3 davon hätten wir gerne noch gehabt


in der ganzen Umgebung hatten sie sich versteckt....


ím Vordergrund die 2 Leitrüden, die uns gar nicht mehr leiden konnten


Basri musste einen Teil seiner Hunde zu sich rufen, wir hätten uns sonst nicht mehr frei bewegen können


Hühnerfutter liess sich natürlich auch im Dorf finden


Streicheleinheiten zur Beruhigung


Die letzten Schlafenden bei untergehender Sonne...

So, dass war noch lang nicht alles, aber jetzt muss ich erst einmal meine Wuffels abfüttern . Nachher geht es weiter....

Bussi
Birgitta, die noch totmüde aber sehr froh ist

#6 RE: Von vielen Tränen, Freude und Menschen, die meine absolute Hochachtung haben von Scoleta 23.05.2011 22:32

DAAAANKE Birgittchen, sooo ein schöner Bericht, man kann mit leben was du erlebt hast und du hast so vielen Hunden geholfen...
Hätte ich dich zu unserem Alejo nach Alicante geschickt, dann wären wahrscheinlich keiner seiner Hunde in der Tötung gelandet, weil du mit deiner Energie wieder tausend Lösungen gefunden hättest, denn Alejo war ein Mann wie Basri....
Toll und danke für alles du liebenswerter Tierschutzengel...
Du bist und bleibst mein Vorbild, früher und auch jetzt...Küsschen für dich

#7 RE: Von vielen Tränen, Freude und Menschen, die meine absolute Hochachtung haben von glückskind 23.05.2011 23:54

juchuuu Birgitta,
dankeschön für den liebevollen Bericht
dann bist Du nun auch Alpenengelchen
für sie allerärmsten Türkeiwuffs + -miaus
von Basri + Fatos, viel Erfolg weiterhin, lg

#8 RE: Von vielen Tränen, Freude und Menschen, die meine absolute Hochachtung haben von erika.schwarz 24.05.2011 05:51

avatar

..schön Birgitta, dass Du wieder gesund zurück bist,

und soo viele Berichte und schöne Bilder im Gepäck hattest,

vielen lieben Dank dafür!

Bussi, Erika

#9 RE: Von vielen Tränen, Freude und Menschen, die meine absolute Hochachtung haben von Susensi 24.05.2011 07:15

Der Bericht ist sehr berührend,Birgitta

#10 RE: Von vielen Tränen, Freude und Menschen, die meine absolute Hochachtung haben von shivarhani 24.05.2011 10:47

avatar

Hey Ihr Lieben!

So ganz erholt hab ich mich immer noch nicht, ich seh in der Nacht immer noch Basri mit seinen Hunden......
Er hat sich ein Stromkabel über all die km gezogen, 100x geflickt. Manchmal gehts, sobald Wind oder Regen ist, gibts keinen Strom. Ich habe Angst, dass er irgendwann einen Schlag bekommt, wenn er wieder dieses desolate Kabel richten geht.

Nachdem er dort total abgeschnitten ist von der Welt, suchen wir nun für ihn und auch Fatos wieder mal gebrauchte Handys . Fatos uraltes Nokia geht ohne zu Laden gerade mal 10 Minuten . Wir würden Basri dann eine aufladbare Karte besorgen, so kann man ihn 1x täglich kurz anrufen, ob es ihm und den Wuffels gut geht.

Für sein Hunderudel suchen wir nun DRINGEND Futterpaten. Mit 15 Säcken a 15kg müssten wir monatlich hinkommen. Ein Sack kostet 15€. Ganz viel 15......
Zudem suchen wir Männerbekleidung. Basri ist ca 1.60m gross.... Seine Schuhgrösse muss ich noch erfragen, dass hab ich total vergessen.

Nun sind die allermeisten Tiere wenigstens geimpft (Tollwut) und kastriert. DAS war wichtig!

Fatos hat ein herzallerliebstes Miau, der die Pfote amputiert werden musste. Nun akzeptieren sie die anderen Katzen nicht und sie sitzt in einem Kennl ganz alleine . Sefa hat sie geimpft, der Titer wird gemacht und für das arme kleine Ding suchen wir dringend eine PS oder ein Zuhause.

Zuguter Letzt durfte dann noch Zeyna ausfliegen mit mir in ein wunderschönes neues Zuhause . Sie ist ein toller Wuffel, liebevoll, verschmust und aufgeweckt.
Zehra, Fatos Schwester hatte soooo viele Tränen vergossen zum Abschied und Fatos sagte: "ich bin froh, sie hat es geschafft". Das ist nicht zum Weinen sondern zum Freuen. Naja, ein Wuffel geht und die 2 Welpis (der kleine von Basri und das Würmchen vom Kreisverkehr) kommen..... Kein guter Prozentsatz , aber so ist es halt.

Ganz wichtig ist, dass wir den Tierarzt sowie das Futter für Fatos und Basri sichern können, es ist ein Herzenswunsch von mir.


die kleine Miau, die wirklich DRINGEND einen Platz sucht....


Zeyna ist noch gar nicht nervös und Zehra weint und weint und weint....




jetzt wirds ernst


Drück Euch lieb und verarbeite immer noch, was ich gesehen habe......
Trotz allem bin ich unendlich dankbar, so tolle Leute kennen gelernt haben zu dürfen!!! Fatos, Basri, Sefa mit Ehefrau Gülcan und Claudia haben meine Erfahrungen mit Menschen bereichert und DAS passiert nicht oft im Leben!!!

Liebe Knuddels an Euch ALLE

Birgitta, die nu auf die anderen Foddos wartet

#11 RE: Von vielen Tränen, Freude und Menschen, die meine absolute Hochachtung haben von werner 24.05.2011 11:16

avatar

Einfach nur

Schicke mir doch bitte sicherheitshalber nochmal Deine Adresse, Werner hat hier zwei Kartons mit Decken und Medizin!

#12 RE: Von vielen Tränen, Freude und Menschen, die meine absolute Hochachtung haben von lightning 24.05.2011 11:42

avatar

Wieder einmal bin ich überwältigt, wie wundervolle Menschen es gibt.
Und ich glaube ein jeder hier wird das tun, was ihm möglich ist, um Fatos, Basri, den beiden Tierärzten, dir Birgitta und all den anderen, die tagtäglich mit dem vielen Leid und den kleinen Lichtblicken leben, um den Tieren zu helfen, etwas zu schicken, was dort weiterhilft.
Es möge viel mehr solcher Menschen auf dieser Welt geben.

#13 RE: Von vielen Tränen, Freude und Menschen, die meine absolute Hochachtung haben von shivarhani 24.05.2011 12:18

avatar

Gott seid Ihr alle lieb, DANKE für die tollen Worte, die Mut und Zuversicht für die Zukunft geben!!! !

Danke für die tollen Pullis Uli, sie sind da und fliegen mit den nächsten Flugpaten .

Moni, Dein Paket ist auch dahaaaaaaa!!! , freuuuu! Ich ruf Dich später an und wir packen gemeinsam aus, ja?

Lasst Euch einfach mal herzlich umarmen, ich freuuuu mich so, dass es Euch gibt für die Tiere und auch für mein Seelchen

Dickste Knutschis
Birgitta

#14 RE: Von vielen Tränen, Freude und Menschen, die meine absolute Hochachtung haben von shivarhani 24.05.2011 12:18

avatar

@Marina, Adi kommt per PN!

Dankeeeeeeee

Freugrüsse
Birgitta

#15 RE: Von vielen Tränen, Freude und Menschen, die meine absolute Hochachtung haben von Balli 24.05.2011 14:44

avatar

Boahhhhhhhhhh, wie hast Du denn das was Du erlebt hast in die paar Tage gepackt?
Ich muß das erst mal alles verdauen. Die Kastrationsaktion mitten im Wald ist ja schon der Hammer, da muß man ganz schön improvisieren, was?

Balli meint grad, die Hundis sind ja gefährlich, die beißen ja. Wie die Wildhunde in Ägypten, Du erinnerst Dich?

Falls Fatos noch ein paar Sachen für das Katzenzimmer braucht, bitte Balli anrufen. Der hat noch´n paar Einrichtungsgegenstände für Miezen hier rumstehen.

Ansonsten......... Hut ab, Du verrückte Nudel.

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz