Seite 4 von 4
#46 RE: 15. Spendenfahrt nach Sibiu Ende März 18 von Rianne 01.04.2018 14:34

avatar

ja... wir sind Freitagabend heile wieder angekommen...
Der ganzen Samstag bin ich nur unterwegs gewesen...
Colllie, jetzt Luna vermittelt..., Boxen ausladen und anfangen Auto sauber machen.. Wäsche waschen und einkaufen... etc.
Abends mit der kleinen Elsa zum Tierarzt... das Mädel haben wir kurzfristig mitgenommen, da sie trächtig ist und in Sibiu wollten sie das Dackelmixmädchen kastrieren.
Aus rumänischer Sicht eine normale Sache, gibt es doch zu viele ungewollte Welpen und zu viele sterben dann an Parvo oder sonstigem. Dieses Mädel fiel aber in unseren Blick und wir konnten sie nur mitnehmen... sie war geimpft, also stand dem nichts im Wege. Der TA meinte, sie hätte noch 3 Wochen bis zur Geburt
Bei unserem TA war dann die Prognose eine andere... können täglich kommen egal, alles ist vorbereitet, Welpenmilch noch für den Notfall mit Fläschchen gekauft, Hundebett präpariert... Handtücher, Bibertücher und Unterlagen, Mehrweg wie Einweg...
einen separaten kleinen Raum (Büro) gibt es auch, wo dann die Mama in Ruhe sich um ihren Nachwuchs kümmern kann...
so war der Samstag schnell herum
Ich stelle jetzt mal kurz den Artikel ein, den ich für fb geschrieben habe... hier im Forum schreibe ich meist mehr und werde dann noch ergänzen..

Einmal Karpaten und zurück
15. Spendenfahrt zu animallife.ro in Sibiu
Fast schon traditionell haben wir uns in der Karwoche auf den Weg gemacht um Futter und andere Sachspenden nach Sibiu zu bringen und konnten 11 Hunde mit zurück nehmen. 5 Hunde blieben in Wiehl bei unserer Tierschutzkollegin und Freundin Nicola Lehmann von der streunerhilfe-international e.V. Die anderen fuhren weiter mit uns an den Niederrhein.
Collie, jetzt Luna hatte das Glück direkt in ihr Zuhause reisen zu dürfen, wo sie schon sehnsüchtig erwartet wurde.
Mia, die ebenfalls mit uns zurück fuhr, wird am Mittwoch zum Probewohnen abgeholt und wenn alles klappt, hat sie ihr Zuhause in Essen gefunden...
Asti, Becca und Mika warten noch auf ihre Menschen...
In Sibiu waren wir täglich unterwegs, um die Spenden auszuladen, alle Hunde zu sehen und natürlich das schöne neue Tierheim mit den Hunden anschauen.
Was uns auf dem Weg dort hin auffiel war, dass es sehr schwierig ist dort hinzugelangen. Der Weg ist unbefestigt und führt den Berg hinauf. Im Winter unmöglich mit einem Fahrzeug zu erreichen. Das erschwert vieles... es müsste ein Allrad betriebenes Fahrzeug angeschafft werden können. Wir haben dies mit unseren Freunden disskutiert und möchten sie unterstützen. Wir hoffen,dass viele Menschen mithelfen. Die Heizung im Tierheim wird mit großen Gasflaschen betrieben... 6 solcher Flaschen den Berg hinauf zu tragen, damit die Hunde nicht im kalten sitzen und die Wasserleitungen nicht einfrieren ist fast nicht zu machen. Im Winter werden sie beinahe wöchentlich gewechselt...
Auch wenn Hunde operiert wurden, kann man sie wohl kaum den Berg hinaufziehen in ihrer Box... Die Futtersäcke und und und

wir haben ein paar Fotos gemacht von dem Weg, An diesem Tag war er "gut", wir konnten, wenn auch immer wieder im Zickzack den Berg hinauf kommen... Es war trocken und der Boden z. T. gefroren... im September hätten wir es fast nicht geschafft. Tiefe Rinnen durchzogen den Weg und alles war sehr rutschig. Wir hoffen zum nächsten Winter unser Ziel erreicht zu haben...Dies geht natürlich nur mit der Hilfe von vielen
Im Tierheim haben wir vertraute und einige sehr traurige Gesichter gesehen, wie z. B. das traurige Gesicht von Sasha
Die liebe Hündin ist nun 3 Jahre! eingesperrt. Als wir in ihren Zwinger hinein sind, kroch sie förmlich in uns hinein und genoss die menschliche Zuwendung. Sasha wollte nur gehalten werden...
Ob 2018 ihr Jahr wird? Wir versuchen einen Platz für sie zu finden... 3 Jahre hinter Gittern sind mehr als genug...
Es gab noch einige andere, die wir am liebsten eingepackt hätten, leider keine Plätze frei...
Wir furhen nach Tichindeal, wo auch Hunde untergebracht sind... auch hier... jeder scheint zu rufen.. nimm mich mit,

Wir haben die Schule in Tichindeal besucht, das Dorf ist sehr arm, es leben viele Zigeuner hier... Rainer Murany hat dort ein schönes Projekt durchgeführt, einen Fotoworkshop. Viele strahlende Kinderaugen... und zum Abschluß gab es für jeden noch einen Beutel mit Brot und Reis...Rainer haben wir im letzten Jahr in Sibiu kennen und schätzen gelernt und uns sehr gefreut ihn wieder zu treffen..., diesmal in Begleitung einer Freundin , die ihn bei dem Projekt unterstützte und mit den Kindern bastelte.
Da wir auch immer Spenden für Kinder mitnehmen und das städtische Kinderheim inzwischen gut unterstützt wird, haben wir überlegt, hier zu unterstützen und in einem anderen Dorf, wo eine Mitarbeiterin von animallife lebt und einige arme Familien kennt.
Eine Packung Buntstifte und ein Block können dort Augen zum leuchten bringen.
Auch die Hunde in Hamba und Grajid Hamba haben wir uns angeschaut... am Herzen liegt uns hier besonders Filda... die mittelgroße, liebe Hündin lebte lange Jahre auf der Straße und wurde innerhalb von 5 Jahren drei mal ! überfahren... jetzt ist ihr rechtes Hinterbein kaputt und sie müsste dringend operiert werden... leider ist dies in Rumänien nicht möglich...
Am letzten Tag ging es dann wieder zum Veterinäramt, bzw. wir hatten einen Termin bei Andreea Roseti mit ihm und er begutachtete unsere Hunde und glich die Chipliste mit den Chipnummern ab.
Gegen 14.00h konnten wir die Rückreise an den Niederrhein antreten.
28 Stunden später waren wir Zuhause...


Ich habe wieder in viele traurige Augen geschaut.... die Hunde im Tierheim sitzen sauber, haben einen Innen- und Aussenbereich, das ist schön... dennoch ist es keine Lösung für einen langen Aufenthalt
Das Firmengelände ist vollständig geräumt, es gibt aber ausserhalb ca. 30km in Tichindeal eine neue Pflegestelle... Hier stehen die Hunde im Schlamm
Überall geht Parvo um... einige Hunde sind bereits gestorben, andere haben es eben geschafft...
wir haben ständig unsere Schuhe desinfiziert, oder so Überzieher angezogen... Kleidung desinfiziert, Handschuhe an etc... nur um nicht Keime von a nach b zu tragen...

In Hamba und Grajid Hamba sind auch Hunde untergebracht. In Hamba sind die Hunde bei Adina... sie kümmert sich gut und hat einige Notfälle, so wie Maya, eine kleine Hündin mit multiplen Brüchen an beiden Hinterläufen, Becken und HÜften... Täglich macht sie Übungen mit ihr, dass die Beine nicht versteifen und sie meint es würde langsam besser.. aktuell gebraucht die Kleine die Beine nicht, hat aber Gefühl in ihnen
Dann gibt es Imani... völlig Mangelernährt... hochgradige Rachitis bewegt sich ähnlich wie Gollum aus Herr der Ringe... trauriges Geschöpf, aber auch hier scheint es eine Besserung zu geben, sie kann langsam laufen... die Kleine ist erst 6 Monate, also noch im Wachstum... ob sich alles auswächst... ich glaube es nicht... aber egal, wenn sie teilhaben kann am Leben und laufen
Filda ist auch eine arme Maus, sie ist oben im Text erwähnt... sie sitzt in Grajid Hamba im Schweinestall in einer Bucht, alleine damit die anderen Hunde sie nicht attackieren können... so eine liebe traurige

Wir haben die Mama gesehen, die im Müll mit ihren Welpen gefunden wurde...
einige waren von Ratten aufgefressen und angefressen . Von ursprünglich 12 Welpen gibt es noch 6...

14 Sicherheitsgeschirre in verschiedenen Größen konnte ich dort lassen, so dass sie auch mit den Hunden laufen können, soweit das möglich ist...
Um das Tierheim herum sind oft Hirten mit ihren Hunden...., haben die Hude mit Advantix versorgt, so dass sie die nächsten Wochen vor lästigen Parasiten geschützt sind. Die , die entwurmt werden mussten bekamen Milbemax, was ich ebenfalls im Gepäck hatte.
Da ich mich ja in erster Linie für die Hunde interessiere, habe ich keine Katzen gesehen, für die Schnurrer natürlich auch alles mitgebracht

Die Mädels waren voll im Stress wegen der dieses Wochenende laufenden Kastrationsaktion...
Am Freitag wurden über 60 Hunde und Katzen kastriert, am Samstag über 80...
2 Tierärztinnen operieren, davon eine im 6. Monat....
großartig was dort geleistet wird...

Ich stelle noch Fotos ein, die dann z. T. für sich sprechen können

Danke an alle, die uns unterstützen.... und mitgeholfen haben, dass auch diese Fahrt durchgeführt werden konnte















































































#47 RE: 15. Spendenfahrt nach Sibiu Ende März 18 von Meow 01.04.2018 18:47

avatar

Schön, dass du mit wertvoller Fracht gesund wieder hier angekommen bist, Rianne

#48 RE: 15. Spendenfahrt nach Sibiu Ende März 18 von Luna 02.04.2018 10:11

avatar

Marianne, Willkommen, zurück, schön dass Ihr mit den 11 "Mäusen" heil wieder angekommen seid
Gut, dass Du auf der Rückfahrt mit den Hunden wieder eine Mitfahrerin hattest und Ihr Euch (hoffentlich) mit dem Fahren abwechseln konntet.

Werde mir Deinen Bericht in Ruhe durchlesen.
Och Gottchen, wie Dich die Hündin (wohl Sasha) mit dem pinkfarbenen Geschirr umklammert und sich anschmiegt ... .
Oh je, auf dem letzten Bild, dieses angenagte Plastikhundebettchen .

Danke erstmal dafür, für die vielen Bilder und dafür, dass Du Deinen Urlaub und die Osterfeiertage mal wieder für Deine Sibiu-Fahrt verwendet hast

Hoffe Du hast ein wenig Zeit, Dich heute noch etwas zu erholen, bevor Du wieder zur Arbeit mußt.

#49 RE: 15. Spendenfahrt nach Sibiu Ende März 18 von Rianne 03.04.2018 09:24

avatar

Ja, die Hündin mit dem pinlfarbenen Geschirr ist Sascha.
Es hat mich sehr, sehr berührt. Sie geht mir nicht aus dem Kopf

#50 RE: 15. Spendenfahrt nach Sibiu Ende März 18 von Luna 05.04.2018 08:28

avatar

Kann Sascha denn evtl. das nächste mal mit Dir nach D. reisen?
Da müßtest Du erst nen Platz für sie finden, nicht wahr?

#51 RE: 15. Spendenfahrt nach Sibiu Ende März 18 von Rianne 05.04.2018 21:24

avatar

Zitat von Luna

Kann Sascha denn evtl. das nächste mal mit Dir nach D. reisen?
Da müßtest Du erst nen Platz für sie finden, nicht wahr?



ja, ohne Platz geht nichts :-(

leider bin ich selbst auch immer überfüllt, und Pflegestelle haben wir nur sehr wenige...

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz