Seite 13 von 27
#181 RE: Unsere kleine Chaotenstation - ab Januar 2014 von Sanhally 04.02.2014 10:43

avatar

Ui ich drücke mal die Daumen. Sehen usn ja am Samstag

#182 RE: Unsere kleine Chaotenstation - ab Januar 2014 von Team-Benny 05.02.2014 07:10

avatar

Ich schreibe es mal hier und nicht in der RBB. Ist vielleicht auch nicht wichtig, aber mich bedrückt es und geht mir nicht aus dem Kopf.

Ich bekam einen Anruf von einem Mann, der am Morgen leider eine tote Katze auf seinem Vordach gefunden hat. Er rief mich an, weil er nicht wußte, wohin mit ihr.
Ich weiß nicht, ob sie jemanden gehört hat, ob sie jemand vermisst. Ich weiß auch nicht, wie alt sie ist, wie sie gestorben ist und ob sie lange leiden musste. Ich weiß nur, dass sie mir doch sehr tief ins Herz gefahren ist, auch wenn ich sie nicht kannte. Ich hoffe, dass es ihr da, wo sie jetzt ist, gut geht. Das sie über wunderschöne Blumenwiesen tollen kann und wohlige Wärme ihren zarten Körper umhüllt. Und ich hoffe, sie wird uns Menschen verzeihen, dass wir nicht rechtzeitig helfen konnten. Ich bin sehr traurig.

#183 RE: Unsere kleine Chaotenstation - ab Januar 2014 von Kathrin 05.02.2014 09:23

avatar

[color=#0000CD]es ist egal ob man ein tier kannte oder nicht es geht einem immer ans herz wenn ein tier ins RBBL gehen muß vor allem wenn es allein gehen muß ohne das eine liebe hand bei ihm ist
es macht jeden traurig
R.I.P. kleine maus ?
[/color]

#184 RE: Unsere kleine Chaotenstation - ab Januar 2014 von ullakatzen 05.02.2014 10:50

Auch wenn man sie nicht kannte, es tut mir um jedes Seelchen leid das so gehen muß, ganz alleine.

Nicht im Arm gehalten von einen geliebten Menschen.

Komm gut an Kätzchen, jetzt geht es Dir besser dort wo Du jetzt bist.die Frage bleibt warum läßt der da oben sowas zu, ich verstehe ihn nicht mehr.

#185 RE: Unsere kleine Chaotenstation - ab Januar 2014 von Team-Benny 05.02.2014 14:10

avatar

Und mein nächstes Notnäschen.

Er hat noch keinen Namen und ist auch noch auf Station. Hier liegt er noch etwas in Narkose. ( wäre ich heute auch gerne )





Ist wieder ein Streunerle, oder ein ausgesetzter Matz, oder ein verlaufener triebiger (jetzt nicht mehr ) Gonzales. Die Finder haben den TS hoch und runter um Hilfe gebeten, bis ein TA ihnen meine Nummer gab. Und ich habe ja gesagt, bei so traurigen Näschen fällt mir das Wort nein nicht ein.
Er ist jetzt kastriert, geröngt und behandelt. Er hat eine alte Bisswunde, die nun gut versorgt ist und einen alten Hüftschaden, der ihm Schmerzen verursacht, aber da kann man nicht mehr viel machen. Er bekommt für die Zukunft jeden Tag eine Tablette, weil er auch leichtes Rheuma hat. Hilft auch ein wenig bei den Schmerzen.
Zurück auf die Straße kommt er nicht mehr. Wir suchen nun kräftig für ihn einen guten Platz. Aber noch muss er etwas auf Station bleiben.
Ach ja, meine Freunde waren auch wieder dabei. Der reinste Flohzirkus kann ich Euch sagen.

#186 RE: Unsere kleine Chaotenstation - ab Januar 2014 von Kathrin 05.02.2014 17:40

avatar

ach gott der arme kerl aber nun ist er in sicherheit und wird keine schmerzen mehr haben aber wichtig ist das er bei dir ist wo er liebe kennenlernt
boah wenn mir sowas passieren würde und kein TS würde sich drum kümmern boah die würde ich dermaßen madig machen das sie nicht mehr wissen was sie sind ich hab wieder mal eine schei.. wut im bauch gegen die!!

#187 RE: Unsere kleine Chaotenstation - ab Januar 2014 von Team-Benny 05.02.2014 18:48

avatar

Liebe Kathrin,
das ist bei uns immer das Gleiche. Die beliebteste Antwort bei uns ist, "bringen Sie die dahin zurück, wo sie die gefunden haben. Das macht schon die Natur". Oder, "füttern sie die nicht mehr, dann zieht sie weiter."
Das war im letzten Jahr schon, dass man alles zu mir schickte, weil man sein Geld nicht ausgeben wollte. Und in diesem Jahr wird es nicht anders sein. Und ich stehe wirklich schon 3 cm vor dem finanziellen Aus in der Katzenhilfe. Wenn ich nicht so einen tollen TA hätte, gäbe es die Katzenhilfe schon nicht mehr.
Ich möchte jetzt nicht den TS bei uns anprangern. Es gibt bestimmt irgendwo auch was Gutes an ihnen. Aber sie arbeiten nicht mit dem Herzen und daher sind die Streunerle immer die Leidtragenden.
Ich weiß nicht, wie lange ich das so noch kann, aber ich versuche es so gut es geht. Denn jeder noch so kleine Augenblick brennt sich mir ins Herz und ich kann ihn dann einfach nicht so abschieben, oder vergessen. Ich sage zwar immer, das ist der Letzte, mehr geht nicht. Aber dann ist da wieder einer und noch einer und soll ich dann Gott spielen?
Es sind nur Katzen im Denken der Leute. Aber für mich sind sie mehr. Sie sind ein Teil meines Lebens und ich bin ihnen eng verbunden. Oft spüre ich schon vorher, dass ein Notnäschen rein kommt. Soll ich dann nicht ans Telefon gehen, wenn es dann soweit ist?
Klar, laut der Vernuft muss ich das sogar. Muss wegsehen und nicht mehr ans Telefon gehen. Aber dann laufen mir die Tränen und ich kann nicht atmen. Sie sind meine Seelchen und sie wissen das. Also versuche ich es weiter und wenn Gott will, kommt auch für meine Seelchen und mich einmal die große Wende und wir müssen keine Angst mehr haben, dass ich ich das Aus verkünden muss. Und solange mache ich meine kleine Arbeit so gut es geht, auch wenn das Aus immer über uns schwebt.

#188 RE: Unsere kleine Chaotenstation - ab Januar 2014 von Kathrin 05.02.2014 19:27

avatar

ja sicher haben sie vllt auch eine gute seite, aber tut mir leid die können froh sein das ich nicht da wohne es kann nicht angehen das Die sich rausreden und eine einzelne person alles alleine überlassen scheiß egal wie sie zurecht kommt so geht das nicht!!
Ach elke du bist halt die seele der miezen ja und auch ich könnte nicht nein sagen aber trotzdem ich würde die wirklich zurecht stutzen ich bin eh kampf bereit mich mit solchen anzulegen die würden keine ruhe von mir bekommen
ich weiß du bist anders du willst deine ruhe was ich auch verstehe Und hilfe wenn du benötigst bekommst du hier von uns allen wir lassen niemanden allein

#189 RE: Unsere kleine Chaotenstation - ab Januar 2014 von Team-Benny 05.02.2014 20:42

avatar

Alleine bin ich ja nicht. Bei uns, ein paar Dörfer weiter gibt es noch die Sigrid, sie kastriert schon sehr lange und wieder auch eins aufnehmen. Durch sie bin ich zu den Katzen gekommen und seid Jahren verbindet uns eine liebe Freundschaft. Was ich bei ihr so toll finde, ist, sie hat eine Obdachlosenklappe eingerichtet. Das heißt, Nachts, wenn alles schläft, geht die Katzenklappe bei ihr in der Küche. Dort wird sich dann mit Futter versorgt, ein wenig gedrüsselt und wenn Sigrid wach wird, geht die Katzenklappe wieder, aber anders rum.
Denke, es gibt auch noch mehr Frauen, die den Katzen helfen. Die Kleinen eben, die meist Vereinsgeschädigt sind, oder einfach nur Katzen lieben.

#190 RE: Unsere kleine Chaotenstation - ab Januar 2014 von Kathrin 06.02.2014 10:07

avatar

und das finde ich so schön das doch noch andere gibt so bist du wenigstens nicht alleine

#191 RE: Unsere kleine Chaotenstation - ab Januar 2014 von Team-Benny 08.02.2014 13:08

avatar

Nun ist unser kleines Motzi ausgezogen. Ausgezogen in ein neues Glück bei ganz lieben Menschen und tollen Katzenkumpel. Bin ja immer glücklich, wenn eins meiner Näschen seine Köfferchen packt, aber bei den Wildlingen bin ich es ganz besonders, weil sie ja kaum eine Chance haben, da sie ja nicht schmusig sind. Unser kleines Motzi bekommt nun alle Zeit der Welt, ein ganz tolles Schmusemotzi zu werden und ganz klar, sein Teddy reist mit.
Wir wünschen dem kleinen Schatz und seinem Teddy alles Liebe und ganz viele tolle Jahre mit seinen Katzenkumepls. Auch ein ganz liebes Danke an Nicole, die diesem kleinen Wildi eine Chance gibt.







Nun ist wieder ein Platz leer, aber wir wollen diesen Platz auch erst einmal leer lassen. Morgen kommt noch Olli2, der auch schon eine Familie hat, sobald der Doc grünes Licht gibt. Dann ist noch unsere süße Merle da, die aber schon eine Familie hat, sobald sie fit ist und dann sind alle Vermittlungsnäschen ausgezogen.

So wird in absehbarer Zeit Ruhe in unser Chaotenheim einziehen und nur die Pflegis werden dann noch meine Nerven strapazieren. Das tut dann auch mal gut, denn bin immer noch emotional wegen Mikel im Keller und muss auch weiter an den Tierarztkosten arbeiten. Unser kleines Motzi hat sie in dieser Woche wieder enorm hoch getrieben. Aber egal, wenn am Ende so ein tolles Ergebniss steht, kann man es nicht mit Geld aufwiegen. Und wer weiß, vielleicht gewinne ich ja mal mit meiner kleinen Tippreihe ein paar Euros.

#192 RE: Unsere kleine Chaotenstation - ab Januar 2014 von Kathrin 09.02.2014 01:10

avatar

machs gut bei deinen neuen eltern motzi ? ich wünsche dir alles liebe ?
ach elke es bleiben ja doch einige bei dir so hast du immer noch was zu tun
wie gesagt es wird noch eine weile dauern bis du mikel ganz los gelassen hast, aber er wird immer in deinem herzen bleiben

#193 RE: Unsere kleine Chaotenstation - ab Januar 2014 von Team-Benny 14.02.2014 05:36

avatar

Guten Morgen zusammen,

weiß, dass Ihr alle Sorgen habt und andere Dinge wichtiger sind. Aber möchte Euch trotzdem einen wunderschönen Valentinstag wünschen.

#194 RE: Unsere kleine Chaotenstation - ab Januar 2014 von Martina 14.02.2014 11:26

avatar

[align=center][/align]


Vielen Dank liebe Elke.
Ich finde nicht dass andere Dinge wichtiger sind. Man sollte immer versuchen, neben all den Sorgen auch den Blick und die Zeit für etwas Positives zu finden, sonst verliert man die Kraft.
Yin und Yang, da ist schon was dran.

#195 RE: Unsere kleine Chaotenstation - ab Januar 2014 von ullakatzen 14.02.2014 12:11

Vielen Dank Elke, das wünsche ich Dir auch.

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz