Antwort schreiben 
Die Patentierkandidaten ab Oktober 2016
04.09.2016, 22:00
Beitrag: #1
Heart Die Patentierkandidaten ab Oktober 2016
[Bild: 26719299vv.gif]


Hier sind die 9 Bewerbungen der Notnasen, die gerne für die kommenden 6 Monate Forums-Patentier sein möchten.


93-cheerleader2 Dank euch haben wir es wieder geschafft, 2 Tiere unterstützen zu können ! 93-cheerleader2





Noch mal zur Erinnerung: Ich übernehme die Präsentationen so wie sie mir geschickt werden, und in der Reihenfolge in der sie eingehen. 11-ja

Es wird wieder schwer werden sich für 2 Tiere zu entscheiden. 5-confused

Die teilnehmenden Foris 107-knuffelgroup erhalten in Kürze eine PN mit dem Link zur Abstimmung.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.09.2016, 22:01
Beitrag: #2
RE: Die Patentierkandidaten ab Oktober 2016
1.) Alice, die Schäferhündin aus der Grube


[Bild: 26714490jx.jpg]


Vor einigen Wochen hat Wilfried bei einer seiner Futtertouren eine Schäferhündin gefunden, die verschüchtert zwischen Dreck und Abfall in einer Grube lag.
Er hat sie rausgeholt und in sein Auto getragen. Ihr Bauch war bedeckt von Schorf und Bisswunden.

[Bild: 26713830nw.jpg] [Bild: 26713832tf.jpg]

[Bild: 26713834mn.jpg] [Bild: 26713839ai.jpg]


Sie durfte in Horsts Garten (ein Pflegeplatz von Wilfried) einziehen und hat sich sofort wohl gefühlt.

[Bild: 26713884ys.jpg]

[Bild: 26713890bu.jpg] [Bild: 26713892wx.jpg]

[Bild: 26713897eh.jpg] [Bild: 26713899vy.jpg]

Da Alice Schmerzen an einer Pfote hatte, die Wunden nicht abheilten und sie auch durchdringend roch, hat Wilfried sie zu seinem TA gebracht.

Dort erkannte man das Schlimme Ausmaß ihrer Verletzungen. Die Haut war - vor allem am Bauch und in der Leistengegend an vielen
Stellen aufgerissen.

[Bild: 26713953vl.jpg] [Bild: 26713955bg.jpg]

[Bild: 26713957lh.jpg] [Bild: 26713960xa.jpg]

[Bild: 26713968rl.jpg] [Bild: 26713969ca.jpg]

Der Bluttest ergab keinen Hinweis auf Mittelmeerkrankheiten, was wir für ein gutes Zeichen hielten. Aber trotz Antiobiotika wurde Alice
Zustand nicht besser. Deshalb entschied Wilfried, Alice zu einem Spezial-Tierarzt, Dr. Borak in Avsallar, zu bringen. Dem fiel sofort auf,
dass Kopf und Vorderpfoten nicht von den Wunden betroffen waren, was einen pilzartigen oder bakteriellen Befall ausschliesst.

Alice wurde narkotisiert und geschoren.

Doc Borak hat danach die entsprechenden Proben entnommen und auch selbst einen Blick durchs Mikroskop geworfen. Erstaunlich ist ebenfalls, dass keine der (teilweise extrem tiefen) Wunden eitert und es sogar alte bereits verheilte Stellen an ihrem Körper gibt. Nachdem der Arzt die Schwere der Schädigungen erkannt hat, entschied er sich zu einer sofortigen und starken Behandlung mit Kortison, welches er entsprechend spritzte. Für ihn ist zur Zeit eine Autoimmunerkrankung am Wahrscheinlichsten und die Zeit drängt. Aus seiner Sicht sieht es aus, als ob die Haut förmlich nach außen "explodiert". Sie hat jedoch keine ungewöhnlich hohen Infektionswerte. Ihr Blutbild zeigt eine Annemie, aber ansonsten keine Auffälligkeiten. Das von Doc Talat verordnete Antibiotikum ist sehr gut, kann aber nur über einen kurzen Zeitraum gegeben werden, da es ansonsten die Nieren schädigen würde. Bei derart vielen Wunden muss Alice aber natürlich weiter Antibiotikum erhalten und Doc Borak hat ein anderes Präparat verschrieben. Wir warten nun noch auf die Laborergebnisse aus Istanbul. Sollte jetzt jedoch das Kortison nicht sofort anschlagen oder die Laborwerte wirklich genauen Aufschluß und somit eine maßgeschneiderte Behandlung offenbaren, werden wir Alice erlösen müssen. Die Hündin hat keine Lebensqualität mit diesem Leiden und muss permanent große Schmerzen aushalten. Sollte also die jetzige Behandlung nicht anschlagen oder ein (dann offensichtlich sehr seltener und damit spezieller) Erreger identifiziert werden können, müssen wir ihr weiteres Leiden ersparen.

[Bild: 26714049ru.jpg] [Bild: 26714051db.jpg]

[Bild: 26714055ca.jpg] [Bild: 26714058ug.jpg]

[Bild: 26714059vx.jpg] [Bild: 26714061tm.jpg]

[Bild: 26714062em.jpg] [Bild: 26714063wn.jpg]

[Bild: 26714064af.jpg] [Bild: 26714067vi.jpg]

[Bild: 26714068zd.jpg] [Bild: 26714069ry.jpg]



Jetzt können wir nur Daumen und Pfoten drücken. Die Entscheidung wird in der nächsten Woche fallen und wir hoffen, dass es noch eine Chance gibt. Sollte das Kortison helfen können, bestätigt sich die Annahme von Doc Borak. In diesem Fall können die Wunden ausheilen und Alice würde für den Rest ihres Lebens Kortison benötigen, was aber sicher das kleinste Übel wäre. Alice ist höchstens 2-3 Jahre alt und eine ganz liebe Hündin. Wir hoffen so sehr, dass es für sie ein Happy End gibt...

Nach ein paar Tagen ging es Alice besser, die Wunden fingen an zu heilen.

[Bild: 26714229hb.jpg] [Bild: 26714231xh.jpg]

[Bild: 26714238er.jpg] [Bild: 26714245ea.jpg]

[Bild: 26714257pw.jpg] [Bild: 26714268xu.jpg]



Etwa eine Woche lang ging es für Alice aufwärts, die Laborbefunde aus Istanbul brachten keine neuen Erkenntnisse.

Bevor jedoch die 4-Wochenfrist für die nächste Kortiosnbehandlung um war, brachen die Wunden an einem Bein und einer Pfote wieder
auf.

[Bild: 26714176sh.jpg] [Bild: 26714177sb.jpg]


Wilfried hat noch einmal mit Doc Borak gesprochen. Also bei den Laboruntersuchungen in Istanbul sind auch alle inneren Organe getestet worden und es gibt definitiv keine Auffälligkeiten. Aber es gibt noch einen Versuch, der Hündin zu helfen:
Bei seiner Behandlung hat Doc Borak eine Mischung von 2 Cortisonpräparaten gespritzt. Es gibt Cortisonpräparate die mit 2 verschiedenen Ansätzen arbeiten. In der Nachbehandlung war bislang nur eines der Präparate verabreicht worden, weil sich eine deutliche Besserung eingestellt hatte. Nun wird Alice zusätzlich zu der Spritze des einen Präparates nun auch Tabletten der anderen Cortison-Wirkungsweise erhalten, in der Hoffnung, dass sich dieses an ihrem Bein positiv auswirkt. Ihr Körper benötigt auf jeden Fall die eine Wirkungsweise und da bei Alice ja wirklich nichts ganz einfach ist, kann es nun sein, dass sie für das eine Bein, die andere Variante braucht. Wir werden dies nun über eine Woche testen und können nur hoffen, dass wir damit endlich eine vollständige Abheilung der offenen Stellen führt. Ein Versuch und wir hoffen, dass wir ihr noch helfen können.

Es geht Alice momentan wieder beseer, ich warte auf neue Fotos. Die Zeit wird zeigen, ob die Behandlungsmethode Erfolg hat........

Alice ist so eine liebe und geduldige Hündin. Und das trotz der Schmerzen und allem, was sie aushalten muss.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.09.2016, 22:01
Beitrag: #3
RE: Die Patentierkandidaten ab Oktober 2016
2.) Carmen

[Bild: 26714456ux.jpg]


Carmen haben wir vor drei Monaten aus Bayern übernommen.
Da sie ursprünglich aus dem größten Tierheim der Welt stammt, der Smeura, konnte mir leider niemand sagen, warum sie ihr Vorderbeinchen verloren hat. Damit kommt sie allerdings prima zu recht. Sie spielt. tollt und läuft so wunderbar auch an der Leine und genießt die schönen Spaziergänge in der Natur.
Leider verträgt sie kein normales Dosenfutter, aber frisst nur ungern Trockenfutter ohne Zusatz. Seitdem wir das heraus gefunden haben, mischen wir ihr zwei mal am Tag eine 400gr. Dose Rinti darunter. Das klappt ausgezeichnet, schmeckt ihr gut und vor allen Dingen verträgt sie das und hat wieder festen Kotabsatz.
Zur Zeit lebt sie bei uns mit einem netten Rüden, dem einäugigen Charly zusammen in einem Zwinger und hat neben uns noch eine feste Gassigeherin, die sie regelmäßig ausführt. Bisher haben wir leider noch keinen Adoptanten für sie gefunde, da sie bei der Kennenlernphase doch noch sehr zurück haltend und schüchtern ist. Daran arbeiten wir aber noch fleißig und hoffen, das diese liebenswerte und freundliche Hundedame bald ein schönes zu hause finden wird.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.09.2016, 22:02 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.09.2016 22:38 von Team Aktion Winterhilfe e.V..)
Beitrag: #4
RE: Die Patentierkandidaten ab Oktober 2016
3.) Lisa

[Bild: 26714698je.jpg]


An einem Donnerstag Mitte Juni gegen 20.00 Uhr bekam ich einen Anruf von einem netten jungen Mann, der uns um Hilfe bat.
Auf seiner Terrasse fand er eine Katze, die in einem schlimmen Zustand war und dringend eine tierärztliche Versorgung brauchte.
So kam die süße Katze Lisa zur Katzenhilfe Olli. Obwohl nicht auf Malta unterwegs, sondern hier in Deutschland, wurde beschlossen, dass Lisa Patentier der Katzenhilfe Olli wird.
Lisa hat einen deformierten Brustraum, das kann von einem Schlag oder einem Unfall sein, muss aber schon länger zurückliegen.
Leider hat sie mehr als nur eine Baustelle. Sie ist stark abgemagert, ihr Bauch ist kahl, es wurde eine Schilddrüsenüberfunktion und eine Herzanomalie festgestellt.
Der FIV und FeLV Test war Gott sei Dank negativ. Auch wenn diese Tierarztkosten und ihr Spezialfutter einiges an Taschengeld verschlingen werden, wollen wir dennoch alles mögliche versuchen um Lisa, die schon ein älteres Semester ist, ein schönes Leben zu ermöglichen.
Für ihr Spezialfutter und die noch folgenden Tierarztbesuche wäre die Unterstützung als Patentier ein sehr große Hilfe.

[Bild: 26724287ar.jpg]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.09.2016, 22:03
Beitrag: #5
RE: Die Patentierkandidaten ab Oktober 2016
4.) Das ist unser Pascha

[Bild: 26714840sj.jpg]


Pascha wurde von Rosi auf einem Baugelände gefunden, auf dem sie regelmäßig Straßenhunde versorgt. Seine Vorderbeine sind krumm, eine Pfote ist völlig abgeknickt und auch die Hinterbeine kann er nicht normal nutzen. Pascha kann sich nur mühsam fortbewegen.

[Bild: 26715581jd.jpg]

[Bild: 26715598dq.jpg]

Ganz sicher hatte er einmal einen Besitzer, denn seine Ohren wurden kupiert – das ist leider in dem eher ländlichen Aksu bei den Wachhunden, die von den Bauern gehalten werden noch sehr üblich und wird meistens von ihnen selber gemacht (was das für die Welpen an Schmerzen und Infektionsrisiken mit sich bringt mag man sich gar nicht ausmalen :( ).
Rosi hat ihn natürlich direkt zum Tierarzt gebracht, leider trauen sich die Tierärzte vor Ort nicht zu, Aussagen über Heilungsmöglichkeiten und seine Prognose zu machen – von einer möglichen Operation mal ganz abgesehen. Für die deutschen Tierärzte, denen wir Bilder und Videos von ihm gezeigt haben, werden wir jetzt Röntgenaufnahmen machen lassen, damit sie seinen Zustand besser einschätzen können. Vermutet wurde zum Einen, dass seine Knochen auf Grund von schlechter Haltung rachitisch verformt sein könnten, zum Anderen ein Unfall oder möglicherweise sogar Misshandlung mit entsprechenden Knochenbrüchen.
Pascha ist trotz seiner Handicaps ein sehr freundlicher und fröhlicher Hund – er spielt sooo gerne mit unseren Junghunden und freut sich sehr über Streicheleinheiten. Wir hoffen so sehr, dass wir ihm trotz allem ein schönes Leben ermöglichen können
Handicap-Hunde wie Pascha warten erfahrungsgemäß lange auf einen Platz in Deutschland, darum würden wir uns sehr über eine Patenschaft freuen – wir brauchen dringend Unterstützung, um die Kosten zu stemmen, die auf uns zukommen werden!

[Bild: 26715597hx.jpg]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.09.2016, 22:04
Beitrag: #6
RE: Die Patentierkandidaten ab Oktober 2016
5.) Ich bin der Gismo, einfach abgeschoben… obwohl ich alt und krank bin

[Bild: 26714932nm.jpg]



Und ich habe gehört man darf sich hier bewerben wenn man in Not ist. Das mache ich jetzt mal um meine Helfer vielleicht ein wenig entlasten zu können… ich habe nämlich einige Problem mitgebracht und bin doch froh das sich jetzt gut um mich gekümmert wird.
Aber mal zu mir.. ich bin 17 Jahre alt.. 1999 geboren..ich hatte eine Familie… ich hatte..
Ein neues Menschenkind hat sich angekündigt und da war für meinen Mitkater und mich kein Platz mehr in der Familie. Man hat nicht einmal versucht uns gut unterzubringen; wir mussten abgeholt werden und man war wohl froh uns los zu sein. Die Wahrheit über uns hat man auch nicht so wirklich gesagt; er hieß es ich sei jünger; ich sei gesund.. und gepflegt.
Na ja.. meine neuen Helfer haben das mal nicht so geglaubt; ich musste erst mal zum Tierarzt und dann haben die mich da angezapft. Bluttest nennen die das.. und während dann auf die Ergebnisse gewartet wurde hat man versucht mir den ollen Filz aus dem Fell zu schneiden und zu kämmen ( deshalb seh ich etwas zerrupft aus) und den angetrockneten Dreck aus Ohren und Augen zu entfernen. Das ziept so… aber ich will ja wieder hübsch werden. Und als dann nach viel drängeln und hinterher laufen mehr Infos kamen war klar.. 17 Jahre alt, nicht mehr gewollt, seit Jahren keinen Tierarzt mehr gesehen. Dabei ist mein Zustand doch offensichtlich nicht so gut.
Ob ich noch mal ein Zuhause finde? Ich bin sehr lieb und schmuse so gern. Klar.. haben meine neuen Menschen gesagt; wenn du soweit gesund bist, finden wir sicher auch für einen netten Senior einen Platz. Musst nur erst zunehmen; du bist viel, viel zu dünn.
Dann kam das Ergebnis des Tests.. weg ist die Hoffnung bald ein Zuhause zu finden. Meine Werte sind schlecht; gerade Nieren und Harnstein..der Rest altersbedingt grenzwertig, aber die beiden sind ein bisschen Besorgnis erregend.
Meine Menschen versuchen jetzt gegenzusteuern; ich trinke viel, auffällig fiel, ich bekomme Medikamente und Spezialfutter. Glücklicherweise mag ich Nassfutter und arbeite brav mit; ich will ja noch ein paar Jahre leben.
Helft ihr mir? In 4 Wochen muss ich wieder einen Bluttest über mich ergehen lassen; meine Menschen hoffen das mit der Unterstützung durch Medikamente und Spezialfutter sich die Werte nicht weiter verschlechtern. Ich werde sicher sehr lange hier bleibem muessen und oft zum Doc.. aber ich habe eine Chance . Ich bin zwar kein junger Hüpfer mit Babygesichtchen, aber auch ich brauche Eure Hilfe. Ich danke Euch schon mal fürs lesen.
Eurer Gismo

[Bild: 26714968zl.jpg]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.09.2016, 22:05
Beitrag: #7
RE: Die Patentierkandidaten ab Oktober 2016
6.) Thor


[Bild: 26715637fo.jpg]



Thor ist seit Ende Mai bei Carmen.
Sie hat ihn auf der Straße gefunden, wo er entlang der Straße herumrobbte.
Seine Hinterbeine sind gelähmt und vom Schleifen auf dem Asphalt waren sie zum Teil fast bis auf den Knochen aufgeschürft.

[Bild: 26715676zg.jpg] [Bild: 26715682re.jpg]

[Bild: 26715663je.jpg]


Das Röntgenbild zeigte alte Verletzungen, - höchstwahrscheinlich durch einen Autounfall verursacht und wohl nicht operabel.
Carmen kümmerte sich um Thor; er brauchte viele Medikamente, gutes Futter und viel viel Pflege.

Inzwischen hat sich Thor gut erholt, er hat an Gewicht zugelegt (fast zu viel ), sein Fell an den Flanken und Rücken wuchs sehr schön weich und dick nach.
Er liebt seinen Rolli, aber er hat ihn an wenig angenagt und er muss angepasst werden, weil Thor echt zugenommen hat.
Er ist er richtiger Experte geworden trotz der vielen Hindernisse im Hof und sowohl Thor als auch Carmen können es kaum erwarten, bis der Rolli neu angepasst wird.

Die Schürze mag er gar nicht so gut leiden.

[Bild: 26715716lr.jpg]

Wenn er nicht im Rolli unterwegs ist oder auf seiner Decke sitzt, liegt er auch gerne in seiner improvisierten Hütte mit seiner Decke und seinen Futter- und Wasserschüssenl.

[Bild: 26715708dq.jpg] [Bild: 26715710kd.jpg]

Am liebsten aber sitzt er im Pool - umgeben von seinen Freunden.

[Bild: 26715751lp.jpg]

[Bild: 26715752ib.jpg]


Wegen der Ferienzeit und weil der MRT-Arzt ein Referenzschreiben von Dr. Semina will, war Thor noch immer nicht beim MRT.
Ob er noch kastriert werden soll (er ist ja schon ca. 10 Jahre alt), muss auch noch entschieden werden.
Das Herz muss ja mitspielen.

Warum stelle ich Thor als Patentier vor?
Es geht ihm ja inzwischen gut und er hat auch eine PS über den Verein "Sorgenfelle".

Nun, Thor hat viele Kosten verursacht und auch weiterhin wird Geld benötigt.
Der Rolli muss angepasst werden, evtl. Herzultraschall, evtl. Kastration, geimpft ist er auch noch nicht, er braucht den 4 DX-Test, Pass und eben alles für seine Ausreise.
Auch wenn er ausreist (unklar ist der Zeitpunkt) - es ist eine Dauerpflegestelle und die Familie, die Thor aufnimmt, hat einige andere alte und/oder handicap-Hunde, so dass eine finanzielle Unterstützung sehr hilfreich wäre.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.09.2016, 22:06
Beitrag: #8
RE: Die Patentierkandidaten ab Oktober 2016
7.) Punky

[Bild: 26715807cl.jpg]




Brutaler gezielter Schlag eines Tierquälers

Die kleine Punky hat in ihrem bisher noch kurzem Leben schon viel zu viel erleben müssen.
Es fing alles an dem Tag an, als wir wie immer unsere Strassenkatzen Fütterungstour machten und plötzlich etwas ganz bitterlich schreien hörten. Es kam aus einem sehr dichten Gebüsch, eindeutig die Schreie einer winzigen Babykatze. Es hat uns viele Stunden, viel Schweiss und etliche Wunden gekostet, bis wir etwas sehen konnten und vorallem dran kamen. Es waren 4 Kitten, maximal 3 Tage alt, ganz allein und eines war schon tot. Der kleinen Tigermaus Punky, hatten die anderen es zu verdanken, dass sie von uns gerettet werden konnten bevor es auch für sie zu spät war, denn dort hätte sie niemand gefunden. Eine kleine Heldin also!
Nach vielen vielen Wochen aufpäppelt und gesundem Aufwachsen, wurden ihre 2 Geschwister zusammen vermittelt, doch in Punky hatte sich noch niemand verliebt, denn sie war die kleinste und schwächste. Hier eine kleine Foto-Erklärung, warum sie so heisst wie sie heisst :

[Bild: 26715834dl.jpg]

Punky hatte dann doch noch Glück und wurde adoptiert. Sie wurde sogar extra abgeholt und mit nach Deutschland genommen.
Doch leider kam sie nach 3 Monaten wieder zu uns zurück (wir haben sie geholt), weil es mit der anderen Katze nicht geklappt hat und sie ausserdem mehr Freiheit wollte. Auf gut Glück in Deutschland unbekannterweise weiter vermitteln wollten wir sie nicht, wo wir doch so weit weg sind hier in Spanien, schliesslich hatten wir sie mit Fläschchen aufgezogen und wir würden sie niemals in ,,fremde" Hände geben.
Bei uns war sie dann auch glücklich. Viele Katzen zum spielen, Garten usw.

Doch im April war sie plötzlich verschwunden und als sie wiederkam traf uns im wahrsten Sinne des Wortes ,,der Schlag" :
Sie war sehr komisch und ihr Hinterteil funktionierte nicht mehr. Ihr Schwanz, ihr wunderschöner buschiger Schwanz, der immer durch die Luft wedelte, hing nurnoch regungslos herunter und ihr After sah grauenhaft aus. Und das schlimmste : Inkontinent!
Wir sind sofort zum Tierarzt und später zu einem Spezialisten.
Nach einigen Untersuchungen, hat dieser festgestellt, dass ein Schwanzwirbel und ebenfalls ihr Steissbein gebrochen ist. Er sagt, man sieht deutlich dass es ein gezielter harter Schlag war. Kein Auto, kein Unfall! Nun wussten wir also warum Punky verschwunden war.

[Bild: 26715875jz.jpg]

Ich hatte damals auch hier im Forum angefangen darüber zu berichten.
Es ist sehr fraglich, ob die Nerven nochmal funktionieren wollen, sie scheinen bisher wie tot. Wir haben trotzdem alles versucht, in der Hoffnung dass es wenigstens besser wird oder doch noch ein Nerv einfach eingeklemmt ist. Damit stürzten wir uns natürlich in untragbare Kosten, wegen Röntgenbildern, Behandlung und auch Laserbehandlung... Wir waren 3 Mal die Woche mit ihr dort und hatten Kosten von über 600 euro.
Wir dachten es würde helfen, klar, er hat sie ja immer ausgedrückt, die Blase, den Kot.... und dann kam Zuhause weniger. Sie geht auch aufs Klo aber sie kontrolliert nicht und verliert dann im gehen oder auch im liegen trotzdem weiter alles.
Wir haben unglaubliche Kosten an diesen Windelauflagen (richtige Windeln lässt sie sich nicht anziehen).
Die Behandlungen wurden erstmal gestoppt um zu schauen ob sich etwas getan hat, aber wir werden doch nochmal was machen müssen, das kann so nicht weitergehen. Und wir hoffen sooo sehr, dass es sich wenigstens ein ganz klein bisschen bessert und die Nerven sich, wenn auch langsam, etwas regenerieren.

Hier ist ein Video wo man ihren Schwanz sieht : http://youtu.be/fYS0uBsKYKo


Und so sah er früher aus :

[Bild: 26715904bf.jpg]



Punky steht für eine ganze Reihe geqäulter Katzen!
Ich habe sie beworben, weil sie von den harten Fällen die einzige ist die überlebt hat und wir ihr so gut es nur geht helfen wollen, einfach das Beste draus machen nach allem was die arme Maus durchgemacht hat und nach allen was auch wir erleben mussten in den letzten Monaten :
Kathy wurde erschossen und trotz 1.800 euro Rechnung hat sie es nicht geschafft. Weitere 3 Katzen haben Einschüsse, sie leben damit, aber es ist giftig und die Kugeln können nicht entfernd werden!
Joey wurde wahrscheinlich von Bauarbeitern ermordert.
Tiger wurde in einer Wohnanlage überfahren, wo man nicht mal 10km/h fahren darf.
Sophie ist spurlos verschwunden.

Für Punky und auch für alle anderen unserer Tierschutzkatzen, sind wir im Moment dabei unser Grundstück zu sichern und einzuzäunen. Nach all den Tierarztkosten die wir diesen Unmenschen zu verdanken haben, ist das natürlich keine leichte Sache, aber wir machen Nachts kein Auge mehr zu, sind seelisch komplett kaputt und bekommen jedes Mal Panik, wenn eine Katze fehlt.
Die Tierquälerei muss ein Ende haben!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.09.2016, 22:06
Beitrag: #9
RE: Die Patentierkandidaten ab Oktober 2016
8.) Cosima und Fabio

[Bild: 26718951cb.jpg] [Bild: 26718952gb.jpg]


Cosima und Fabio sind zwei nahezu blinde Katzenkinder. Sie wurden in Alanya gefunden. Die Äugelchen trübe und tränend.
Ein dort ansässiger Tiersarzt machte eine Erstversorgung. Er stellte fest, dass sie fast blind, unterernährt und von den üblichen Parasiten befallen waren. Der Augeninnendruck war zu hoch.

Eigentlich wollte Handan nach ihrem Herzinfarkt keine pflegebedürftigen
Kitten mehr aufnehmen.

Aber es kam wie es kommen musste, Handan hat ein sehr grosses Herz, nahm die beiden in ihre Obhut und pflegte sie mit viel Liebe und Fürsorge.
Hinzu kommt, dass man außerdem auch noch teure Medikamente (5x pro Tag
Augentropfen und Salbe) und teures Nassfutter zum Aufpäppeln braucht.

[Bild: 26718960eg.jpg]

Endlich, nach vier Wochen waren beide stabil.
Es stellte sich heraus, dass jeweils auf einem Auge noch minimale Restsehkraft ist und bei weiterer Pflege geretten werden kann. Das andere musste leider entfernt werden. Die OP war im August. Da es bei Cosima Komplikationen gab, wurde wieder aufgemacht. Hoffentlich heilt es jetzt gut.

[Bild: 26718959uf.jpg]

Handan muss nun bei den beiden das andere Auge pflegen, pflegen, pflegen.

Noch ist die Gefahr nicht vorüber, es kann immer noch etwas schiefgehen,
dann müsste das zweite Auge auch noch entfernt werden. Aber man soll die
Hoffnung nicht aufgeben.

Es stehen jetzt noch weitere Untersuchungen an und es werden auch noch
Medikamente benötigt, deshalb wären Cosima und Fabio über eine
Patenschaft sehr froh.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.09.2016, 22:07
Beitrag: #10
RE: Die Patentierkandidaten ab Oktober 2016
9.) Hundefamilie


[Bild: 26720701di.jpg]




diese hundemama mit ihren 10 welpen lebte auf der strasse.
sie lebten an einer wohnsiedlung,wo die menschen sie nicht haben wollten.

wir wurden gefragt ob wir diese hundefamilie aufnehmen könnten,aber nıcht nur das geld, sondern auch der platz für diese grossfamilie war nicht vorhanden.

es wurde von uns nach spendern und einem platz gesucht. beides haben wir gefunden.

aber nachher stellte sich heraus, dass die kosten doch nicht wirklich übernommen werden. das ist für uns echt extrem hart, denn um diese grossfamilie ausreisefertig zu machen,werden für impfungen, kastration, zertifikat, amtsvet, chip und flugticket pro hund 300 euro benötigt. ausserdem müssen wir für die hundefamilie pro monat 500 euro pensionskosten bezahlen.

haetten wir vorher gewusst was wir für probleme haben werden, dann haetten wir diese hundefamilie nicht aufgenommen, oder besser gesagt nicht aufnehmen können. aber jetzt sind sie da, und wir möchten allen hunden gerne zu einer familie in deutschland verhelfen.

die familie wurde im wahrsten sinne des wortes im letzten moment gerettet, denn die hundefaenger waren schon auf dem weg zu dieser familie um sie einzufangen, und ins furchtbare tierheim nach manavgat zu bringen. in diesem tierheim waeren alle hunde einen langsamen hungertot gestorben.


[Bild: 26720768gl.jpg] [Bild: 26720771hl.jpg]

[Bild: 26720775ro.jpg] [Bild: 26720780ai.jpg]

[Bild: 26720783hd.jpg] [Bild: 26720786zt.jpg]

[Bild: 26720789oy.jpg]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Kontakt | Startseite | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation