Antwort schreiben 
Fridays for Future
07.03.2019, 20:13 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.03.2019 20:14 von bello.)
Beitrag: #11
RE: Fridays for Future
(07.03.2019 19:29)Axel schrieb:  
(06.03.2019 20:18)bello schrieb:  Solange nicht beleidigend, diskrimnierend irgendwelche extremistische Meinungen geäußert werden spricht nichts dagegen.

Nur sollten dann gewisse Thesen (siehe H.Maas nicht gerade mit Bildzeitung Belegt werden)
Auch wir leben nicht in einer Seifenblase und sehen die Welt außerhalb des Tierschutzes.

Also ab und an mal ein Blick über den Tellerrand schadet gar nicht. nur sollte es nicht überhand werden

Lieber Admin,
bitte keine Unterstellungen und Beleidigungen !

Es ist eine böswillige und überhebliche Unterstellung, mir zu erklären, ich würde Kommentare mit Bildzeitung belegen. Ich habe in meinem Leben noch keine Bildzeitung gekauft und werde das auch nie tun.

Davon ganz abgesehen: Sollte ich mal Lust haben eine Bildzeitung zu lesen und damit zu argumentieren, dann lasse ich mir das nicht von einem Admin verbieten. Ich brauche kein betreutes denken. Ich denke noch selber.

Auch brauche ich keine klugen Ratschläge, dass mir ein Blick über den Tellerrand nicht schadet. Es kann sich ja nur auf mich beziehen, da ja sonst keiner hier sich daran stößt. Wo und wann ich über den Tellerrand blicke, das möchte ich schon gern selbst entscheiden.

Und: Einige scheinen sehrwohl in einer Seifenblase zu leben.

Ich hatte lediglich mal kommentiert, dass ich finde, dass Politik hier nicht hergehört. Wenn andere das anders sehen, ist das doch ok.

Ich will das auch gar nicht weiter vertiefen, weil das eben doch nur zu Streit führt.

Pub rules sind eine sehr kluge Erfindung. Aber wenn das hier anders gesehen wird, dann ist das so. Ich bin hier nur Gast.

Lieber Alex,

das mit der Bildzeitung war allgemein symbolisch gemeint und keines Falls auf dich bezogen, falls das so rüberkamm entschuldige ich mich.
Ich gab auch dir nicht den Ratschlag über den Tellerrand zu schauen, es sollte lediglich bedeuten das nichts dagegen spricht mal ein Thema außerhalb des Tieschutzes auf zu greifen.

Weil wenn das so wäre, gäbe es keine Glückwünsche, keine Rezepte, keine Plauderecke und keine Rätsel.

Ich bin kein großer Redner und schon gar nicht ein großer Schreiber, also wenn etwas unklar ist oder nicht verstanden wird einfach mal fragen.
"z.B. bist du wirklich der Meinung alle Mäuse haben einen blauen Schwanz"

Liebe [Bild: 5360706.gif] Grüße
Klaus
---------------------------------------------------------------------

[Bild: 75374.gif]
Tiere sind die besten Freunde.
Sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht.
Mark Twain
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.03.2019, 20:58
Beitrag: #12
RE: Fridays for Future
Lieber Admin,
was die Unterstellung mit der Bildzeitung betrifft, war das ja schon sehr eindeutig:

(06.03.2019 01:17)Axel schrieb:  Oder ein Heiko Maas, der uns das Autofahren vebieten will und statt für 700 Euro nach Hause zu fliegen, darauf besteht eine eigene "Maschine" (Kosten 300.000 Euro) zu nutzen...


(06.03.2019 20:18)bello schrieb:  Nur sollten dann gewisse Thesen (siehe H.Maas nicht gerade mit Bildzeitung Belegt werden)

Aber sei´s drum...

Ich hatte ja auch nicht vor, hier jemanden auf die Füße zu treten.

(07.03.2019 19:55)Meow schrieb:  Offensichtlich ist es so, dass unabgesprochen alle politisch interessierten Forenteilnehmer darauf verzichtet haben, die wirklich brisanten und auch Freundeskreise, Familien und Foren spaltenden Themen hier aufzugreifen, wie. z.B. Flüchtlingspolitik, Islamismus, Trump, Rechtsruck in den europäischen Regierungen, Wahlerfolge der AfD usw.

Eine freiwillige Selbstbeschränkung aus der Einsicht heraus, dass es dem Forum nur schaden würde und/oder dass es hier wegen der erklärten und von dir zitierten Forenziele auch nicht hergehört.

Ja, das sehe ich auch so. Erfahrungsgemäß fängt es aber auch immer klein an. Ohne jetzt auf die arme politisch missbrauchte Greta eingehen zu wollen, ist das aus meiner Sicht ein sehr brisantes Thema und kann sich nahtlos in Deine Aufzählung einreihen. Ich glaube, dass jeder politisch interessierte (aber vielleicht geht es tatsächlich nur mir so) ab und zu mal eine Pause von diesen Dingen braucht. Es muss nicht überall ständig und dauernd politisiert werden. Und wenn jemand auf Politik gerade Bock hat, gibt es genug Möglichkeiten. Das muss dann doch nicht hier sein, weil man eh gerade eingeloggt ist. Man trennt ja auch nicht umsonst Küche und Klo. (Damit es keine Missverständnisse gibt: Das Forum hier ist die Küche 8-wink)

... und jeden Tag Pudding Yummy
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.03.2019, 00:38 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.03.2019 00:39 von Martina.)
Beitrag: #13
RE: Fridays for Future
Hallo ihr Lieben,

leider kann ich zur Zeit, aus privaten Gründen, nicht so häufig online sein, aber nachdem ich inzwischen von mehreren Seiten auf diesen Thread aufmerksam gemacht wurde, habe ich mich eingelesen.

Da wir als Tierschützer ja nicht in einem Vakuum leben, sondern wie alle Lebewesen, unmittelbar von der Klimapolitik betroffen sind, ist es für uns Admins völlig O.K. das zu thematisieren, und auch entsprechende Petitionen einzustellen.
Natürlich darf auch kontrovers diskutiert werden, solange es sachlich bleibt.
Wer mag tauscht sich aus, wer sich hier ausschließlich mit Tierschutz beschäftigen möchte, kann das ganau so gut tun. Ist doch alles in Ordnung.


Ich persönlich freue mich, daß da endlich mal wieder eine Protestgeneration heranwächst, die innerhalb unserer Leistungsgesellschaft die Ketten dieses "Ich muß funktionieren" - Druckes sprengt und für das kämpft, was ihre Zukunft nicht nur existentiell, sondern wirklich lebenswert macht.
... und wenn es nur 10% der demonstrierenden Kids sind, die aus Überzeugung dort sind, und vielleicht weitere 10% beginnen nachzudenken und sensibilisiert werden, ist das großartig.

[Bild: 31352224kl.gif] Martina
.




Die mutigsten Entscheidungen, die du jemals in deinem Leben treffen wirst, werden sein loszulassen, obwohl es deiner Seele wehtut.
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.03.2019, 04:33 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.03.2019 05:01 von Axel.)
Beitrag: #14
RE: Fridays for Future
Ursprünglich ging es mir um eine allgemeine Bemerkung zum Thema „Politik hier im Forum“ und ein Thema sollte nur stellvertretend deutlich machen, was ich meine.
Aber gerade das zufällig gewählte Thema scheint ja einigen zu gefallen und möchte diskutiert werden.

Das mit der Protestgeneration sehe ich anders. Proteste und Demonstrationen waren viele Jahre das Privileg (und „Aufgabe“) der Jugend. Das stimmt. Damals als Student habe ich selber an so mancher Demo teilgenommen.
Die Demos wurden aber nicht von Eltern initiiert, von Lehrern beklatscht und von Politkern bejubelt. Im Gegenteil.
Es handelte sich daher um eine tatsächliche Auseinandersetzung und wirklichen Protest und meist stieß man auf Gegenwehr. (Nicht mit Gewalt zu verwechseln). So musste man sich auch argumentativ durchsetzen können, um seinen Zielen möglichst näher zu kommen. Genauso wie ich das heute weit verbreitete betreute Denken verurteile, halte ich auch nix von diesem betreuten „Freitags-wandern“. Kids, die mit Plakaten rumlaufen, zu dem alle freundlich nicken, kann man wahrlich nicht als Protestgeneration bezeichnen. Daraus erwächst auch keine. Dass diese Wanderungen Freitags stattfinden ist allerdings ein genialer Schachzug der Strippenzieher. Da wäre ich als Teenager auch mitgelatscht. Freitag keine Schule. Klasse.
Hätte man das auf Samstag oder Sonntag gelegt, würde keiner darüber reden, da es eine nicht nennenswerte Beteiligung gegeben hätte.

Bleibt zu hoffen, dass bei einigen Kids durch diese Wandertage wenigstens das Bewusstsein geschärft wird, dass es wichtig ist, etwas für die Umwelt zu tun.

... und jeden Tag Pudding Yummy
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.03.2019, 09:39
Beitrag: #15
RE: Fridays for Future
Zitat:Dass diese Wanderungen Freitags stattfinden ist allerdings ein genialer Schachzug der Strippenzieher

14-dontknow Wer ist das, und woher weißt du das es welche gibt 20-gruebel20-gruebel

Zitat:Kids, die mit Plakaten rumlaufen, zu dem alle freundlich nicken, kann man wahrlich nicht als Protestgeneration bezeichnen

Es gibt lLeute die bezeichnen diese Kids als linke versiffte AntiFa, und streiten den Klimawandel überhaüpt ab.

Alex: Direkte Frage gibt es den Klimawandel ja oder nein.
Gibt es ein Insektensterben ja oder nein.
Oder sagst du Freiheit für Grönland, weg mit dem Packeis!!
BTW. Auf Grönland kann man inzwischen Erdbeeren ernten 4-shock

Liebe [Bild: 5360706.gif] Grüße
Klaus
---------------------------------------------------------------------

[Bild: 75374.gif]
Tiere sind die besten Freunde.
Sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht.
Mark Twain
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.03.2019, 17:12
Beitrag: #16
RE: Fridays for Future
Ich bin jetzt hier raus. Die Standpunkte sind vorgetragen.

Was jetzt noch kommt, ist genau das, was Axel hier nicht haben wollte, eine inhaltliche politische Diskussion.

Katja mit Fiona; Meckmeck, Tönchen, Pippilotta, Silke und alle anderen *selig*
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.03.2019, 23:57 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 09.03.2019 00:07 von Axel.)
Beitrag: #17
RE: Fridays for Future
(08.03.2019 09:39)bello schrieb:  
Zitat:Dass diese Wanderungen Freitags stattfinden ist allerdings ein genialer Schachzug der Strippenzieher

14-dontknow Wer ist das, und woher weißt du das es welche gibt 20-gruebel20-gruebel

Ich lese verschiedene Zeitungen und auch diverse Medien im Internet. Greta bzw. ihre Eltern sind in verschiedenen Medien schon sehr umstritten. Bitte einfach mal googeln. Es lohnt sich.


(08.03.2019 09:39)bello schrieb:  Es gibt lLeute die bezeichnen diese Kids als linke versiffte AntiFa, und streiten den Klimawandel überhaüpt ab.

Alex: Direkte Frage gibt es den Klimawandel ja oder nein.
Gibt es ein Insektensterben ja oder nein.
Oder sagst du Freiheit für Grönland, weg mit dem Packeis!!
BTW. Auf Grönland kann man inzwischen Erdbeeren ernten 4-shock

Los Alex, sag mal was dazu !!

Alex hat heute frei. Axel antworte mal.

Erstmal möchte ich feststellen, dass ich hier kein Angeklagter bin. Die Art der Fragestellung empfinde ich als nicht-höflich. Klingt so ein bisschen wie :
„Warst Du etwa schon wieder mit den Fingern in der Marmelade? Ja oder nein ?“

Davon mal abgesehen, kann man viele Fragen nicht einfach mit ja oder nein beantworten.
„Angeklagter, verdreschen sie noch immer jeden Tag Frau und Kinder? Ja oder nein?“

Auch frage ich mich, was die Fragestellung bezwecken soll? Ich gehe mal davon aus, dass Du hier nicht um Informationen bittest, die zu Deiner Meinungsbildung beitragen soll, weil Du so schlecht informiert bist. Also dient die Fragestellung vermutlich eher dazu, mich in eine Schublade zu stecken. Vermutlich die, auf der „Klimaleugner“ steht. Aber so einfach ist das nicht. Ich finde man darf da schon differenzierter rangehen.

Ich werde trotzdem mal versuchen die Fragen zu beantworten und versuche mich da echt kurz zu fassen.
Ob es einen Klimawandel gibt? Ja selbstverständlich gibt es den. Hat es immer gegeben und wird es vermutlich weiterhin geben.
So wird z.B. bei vielen Leuten das Abschmelzen der Pole als von Menschen gemachter Klimawandel gesehen. Und dem bösen C02 wird die Schuld gegeben. Aber es gab schon immer Anstiege des CO2 Gehaltes (ca. alle 120 Mio. Jahre). Vor 450 Millionen Jahren über 6 000 ppm !!! (Aktuell ca. 350 ppm). Seit bestehen der Erde, waren die Pole zu 70 % eisfrei.
Am Südpol wird derzeit mehr Eis gemessen als jemals zuvor.
An Fakten kommt man schwer vorbei !!

Flensburger Förde und Schlei z.B., verdanken wir den Gletschern. Die schwedischen Steinbrocken sind mein Zeuge. Also wäre es töricht den Klimawandel zu leugnen.
Es gibt übrigens keinen belegbaren Beweis, dass CO2 dafür verantwortlich ist. Es ist ein Geschäftsmodell. Es war für die Herrschenden immer wichtig, Angst zu verbreiten und daraus Kapital zu schlagen. Hölle und Ablasshandel funktionieren nicht mehr.
Vor 30 Jahren hat man mir im Studium erklärt, dass wir in Europa auf eine kleine Eiszeit zusteuern. Ich warte...

Mojib Latif hat behauptet, dass wir nie wieder Schnee in Deutschland haben werden, so wie wir es mal kannten. Und was war letzten Winter? Ruckzuck fand man dann eine Erklärung, dass das mit der Erderwärmung zu tun hat. Wieso behauptet man bei all der Weisheit so was dann im Vorfeld?
Der letzte Sommer war heiß und trocken und irgendwelche Politiker behaupteten, dass dies nun der endgültige Beweis für den menschengemachten Klimawandel sei. Ach ja ? Es gab 1904 in Deutschland eine Dürre, die dem Sommer 2018 in nix nachstand. Was war also vor 1904 passiert?
Die Dürre in Europa im Jahre 1540 war ein Extremereignis (gibt es auch jede Menge Literatur) oder einfach googeln, wenn es mal wieder schnell gehen muss.
Usw usw. Also: Ganz klar: Es gab und gibt den Klimawandel.

Es gibt einen Aspekt, der mich persönlich überzeugt, warum Eis, Pole etc schneller schmelzen und der Mensch der Verursacher ist. Die Luft ist tatsächlich deutlich schmutziger. Der Schmutz legt sich auf die ursprünglich schneeweißen Decken. Da wird Licht und Wärme nicht mehr so gut reflektiert und das führt bekanntermaßen zu Erwärmung. Aber darüber redet nicht wirklich jemand. Ist auch nicht wirklich Klimawandel !!

Aber was wolltest Du mit der Frage erreichen, frage ich mich gerade wieder.

Es gibt auch ein interessantes Video zum Thema über

Nobelpreisträger Ivar Giaever

https://youtu.be/Qmzv6wJWP-I

Wenn der nicht weiß wovon er spricht? Wer dann? (Nur Greta und alle Deutsche).

Der Titel Klimalüge etc ist doof. Ich bin - wie schon angedeutet - gegen Schubladen. Es ist mehr als schwarz oder weiß. Und auch was er erzählt ist keine Religion.
Aber dem Mann mal 18 Minuten zuhören, lohnt sich.

Hier noch mal ein paar Zahlen. Bitte nicht überfliegen, sondern sich mal bewusst machen. Luft enthält gerade einmal 0,038% CO2. Das entspricht 380 CO2-Teilchen auf 1.000.000 Luftteilchen. Der Mensch selbst jedoch lediglich für einen minimalen Anteil des gesamten CO2 verantwortlich, was das Umweltbundesamt bestätigt:
Von den 0,038% CO2-Gesamtanteil ausgegangen beträgt der menschengemachte CO2-Anteil an der Luft daher nur 0,00046% ( Nicht Deutschland – gesamte Menschheit).

0,00046%

Was ist eigentlich mit dem ganzen CO2 in unseren Getränken? Wir haben z.B. sogar einen Wassersprudler und saufen das Zeug.


Insektensterben - ja oder nein? Ich weiß es nicht. Ich muss mich auch hier auf Aussagen anderer verlassen. Wie es vergleichsweise in Chile oder Namibia oder Kanada etc aussieht, weiß ich nicht. (Ihr?) Deutschland glaubt immer, das Zentrum des Universums zu sein. Was hier passiert, gilt für die ganze Welt und die Rettung der Welt liegt auch in Deutschlands Händen. (Oder auch die Vernichtung - je nachdem, wie die Deutschen gerade drauf sind in ihrem anhaltenden Größenwahn, der nach ´45 erhalten geblieben ist.)

Ich empfinde für unsere Region schon, dass es einen deutlichen Rückgang an Insekten gibt. Es ist erschreckend und wir füttern inzwischen ganzjährig die Vögel. Ist umstritten – weiß ich, aber ich kann nicht anders. Die Ursache für das vermeintliche Insektensterben ist aber wohl eher im Bereich Pestizide und Insektizide zu suchen und nicht im Klimawandel. Vermute ich. Die Landwirte bestreiten eine Verantwortung.

Und was sagte diese Antwort Dir? Oder ist das die Eröffnung einer neuen Diskussionsrunde? Dann bitte genauer spezifizieren.

Grönland: Die Frage finde ich sehr interessant; Der Name bedeutet ja „Grünland“. Der Name rührt also nicht daher, dass es dort immer weiß war. Einige Wissenschaftler glauben, dass es nur an den Küsten grün war, andere wiederum sind sich sicher, dass es dort eine üppige Vegetation gegeben hat. Aber egal, was man darüber liest, es ist immer von einer Wärmephase die Rede. Wobei Wissenschaftler unter „Phase“ einen anderen Zeitraum meinen als wir normalsterblichen. Ja, das Klima ändert sich auch auf Grünland, wie auf der ganzen Welt. Erstaunlich wäre, wenn ausgerechnet Grünland davon ausgenommen wäre.

Und nu? Wenn Du also gute Beweise hast, dass der Klimawandel menschengemacht ist, oder Greta mehr weiß als der Nobelpreisträger und der Rest der Wissenschaft: Ich bin gespannt und werde das sehr gerne lesen.

Auch wenn ich vielen Dingen kritisch gegenüberstehe, bin ich absolut der Meinung, dass es richtig, wichtig und gut ist, umweltbewusst zu leben. Bilder aus Asien z.B. wo Flüsse komplett mit Müll bedeckt sind und überhaupt der Plastikmüll in den Meeren und Gewässern insgesamt- mein persönlicher Albtraum. (Hier gibt es übrigens keinerlei Thesen, wer der Verurascher ist). Es ist wirklich gut und wichtig und dringend zu handeln.. Wir versuchen hier zu Hause sehr viel richtig zu machen. Aber ich bleibe dabei: Die Kids, die heute so umjubelt werden, weil sie freitags nicht zur Schule gehen, überzeugen mich null. Absolut null. Das sind Phrasen, wie wir sie von Politikern kennen. Im Zweifel gilt es für die „anderen“. Überzeugen könnten sie mit handeln. Wie ich schon schrieb: Sollen sie alle z.B. verbindlich erklären, dass sie nie einen Flieger besteigen, um in den Urlaub zu fliegen. Dann, ja dann würde ich sogar hinfahren und Greta applaudieren, wenn sie hier in der nächsten Stadt wäre. Dann wäre Greta groß.Das wäre mal eine neue Form des Protests. Aber so? Nein.

Windkraft wäre übrigens auch ein schönes Thema. Passt hier ja ins Thema.
Gleich vorweg: Ich bin Windkraftgegner.

... und jeden Tag Pudding Yummy
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.03.2019, 00:43
Beitrag: #18
RE: Fridays for Future
20-gruebel
Mir erschließt sich nicht, was du gegen Greta und die protestierenden Kids hast 12-nein

Und ehrlich gesagt, gefällt mir auch der ein oder andere Ton, der hier und dort auftaucht nicht.
Da gibt es keine Augenhöhe.

Von daher bin ich hier auch raus, es sei denn es gibt Neuigkeiten zu Thema rund um
Fridays for future
z.B:

Schwedische Klimaaktivistin
Greta Thunberg zur "Frau des Jahres" gekürt


http://www.spiegel.de/lebenundlernen/sch...56930.html

49-give5-2

Renate
http://www.tiersitter-service-deister.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.03.2019, 09:26 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 09.03.2019 09:37 von Emily.)
Beitrag: #19
RE: Fridays for Future
So,

bitte Schluss jetzt mit der Politisiererei !!
Jeder kann seine Meinung haben.

Macht einen Knopf daran.

PS: Man hat sicher nichts gegen Greta als Person.
Sondern die entstandene Bewegung ist nicht ganz das, was sie scheint zu sein.
Mit den meisten Standpunkten Axels bin ich einig.
Das böse CO2 ist echt nicht an allem schuld.

Mir wäre ein Aufschrei und ein Aufstand gegen Klöckner z.B. wesentlich wichtiger.
Stichworte: Pestizide, Agrarlobbyistin, ... und zig Gräueltaten, die sie zulässt.
Warum gibt es da keine Streiks?
Die Agrarwirtschaft und die Massentierhaltung sind zu enem größeren Teil an Luft- und Umweltverschmutzung, Artensterben usw. schuld.

Aber da steht keiner auf.
Da würde ich mitmachen.

So, und nun lasst uns mit unseren bescheidenen Mitteln konkrete Hilfe leisten; für die Tiere, die es brauchen.

[Bild: 17734769rm.jpg]

https://www.facebook.com/SaveadogRomania/?fref=ts
https://www.facebook.com/HilfeFuerBobiPe...en?fref=ts
Unterstützung für Carmen D. in Rumänien

Bankverbindung:
Tierasyl Tantava
DE96602500101001089160
SOLADES1WBN

oder PayPal: bobi.tantava@gmail.com
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.03.2019, 10:20
Beitrag: #20
RE: Fridays for Future
(09.03.2019 09:26)Emily schrieb:  Mir wäre ein Aufschrei und ein Aufstand gegen Klöckner z.B. wesentlich wichtiger.
Stichworte: Pestizide, Agrarlobbyistin, ... und zig Gräueltaten, die sie zulässt.
Warum gibt es da keine Streiks?
Die Agrarwirtschaft und die Massentierhaltung sind zu enem größeren Teil an Luft- und Umweltverschmutzung, Artensterben usw. schuld.

Aber da steht keiner auf.
Da würde ich mitmachen.

Biddeschön:

https://www.wir-haben-es-satt.de

Jedes Jahr im Januar in Berlin

Renate
http://www.tiersitter-service-deister.de
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Kontakt | Startseite | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation