Futter- und Sachspendenforum

Normale Version: Die Zigeunerpferde von Antalya
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6
Die Zigeunerpferde…

Auch Pferde haben in der Türkei kein schönes Leben. Entweder sie enden als Arbeitspferde der Zigeuner, oder als Kutschpferde zur Beslutigung der Touristen.

Auch in unserer Auffangstation leben Pferde, die vor ihrem Schicksal gerettet wurden.

In der Nähe von Antalya gibt es eine sogenannte „Zigeunerstadt“, ein kleines Viertel, in der Zigeuner leben. Dort lebt auch Ali, er kauft Pferde, die zu schwach sind, um noch weiter als Arbeitstier gehalten zu werden. Er päppelt die Tiere auf, um sie dann als Arbeits- oder Kutschpferd weiter zu verkaufen.
Auf den Bildern seht ihr, wie die Tiere gehalten werden. Bei Ali leben zur Zeit 10 Pferde, Stuten und Hengste gemischt, in einem Raum, eng nebeneinander angebunden. Kein Tageslicht, kein Platz, sich auch nur etwas zu bewegen. Die Tiere sind so kaputt, dass sie sich sogar eine solche Situation einfach über sich ergehen lassen.

Ali und seine Familie haben wenig Geld, so werden die Pferde hier mit gehäkeltem Stroh gefüttert. Wir haben uns entschieden, Ali zu unterstützten, dass die Pferde endlich etwas ordentliches zu fressen bekommen.
Einfach Heu spenden wollten wir aber nicht, wir möchten, dass er auch etwas dafür tut… So haben wir mit ihm ausgehandelt, dass wir ihm Heu bestellen und dafür zwei Pferde „freikaufen“.
In unserer Auffangstation ist leider kein Platz für weitere Pferde. Deshalb haben wir uns entschieden, die schwarze Stute (auf dem Foto) und einen Hengst freizukaufen, sie vorübergehend bei uns aufzunehmen, den Hengst dort kastrieren zu lassen und dann zu gegebener Zeit in einem Gebiet, in dem es viele frei lebende Pferdeherden gibt, frei zu lassen… alles ist besser, als vor der Kutsche zu landen, oder als Arbeitspferd den ganzen Tag schwere Lasten zu tragen.

Ali hat Platz für 145 Heuballen. Allerdings konnten wir nur eine komplette LKW Ladung (245 Heuballen) bestellen, da es sich für den Lieferanten nicht lohnt. Daher werden wir 100 Heuballen für unsere Pferde nehmen. Die Kosten für den kompletten LKW, also die ganzen 245 Ballen betragen 1000€.
Wer möchte uns unterstützen, die Rechnung zu zahlen ???

Es ist, wie immer nur ein Tropfen auf den heißen Stein, aber wie sagt man so schön- ein Tropfen Hilfe ist besser, als ein Ozean voller Sympathie !



TSV Gemeinsam für Tiere e.V.
Kontonr. 172 294 500
BLZ 430 601 29
Volksbank Bochum Witten eG

IBAN DE42 4306 0129 0172 2945 00
BIC GENODEM1BOC



oder gerne auch per Paypal an: spenden@gemeinsamfuertiere.de



HERZLICHEN DANK!!!



[Bild: 24668847rp.jpg]

[Bild: 24668848ul.jpg]

[Bild: 24668849vb.jpg]

[Bild: 24668850wj.jpg]

[Bild: 24668851xs.jpg]

[Bild: 24668852if.jpg]
Der Helle (Schimmel oder Falbe) sieht ja auch schlimm aus. 9-cry Könnte der auch mit raus?

Von den Ballis kommen schon mal € 500.-
Wow, herzlichen Dank !! 106-knuddelbussi

Wir haben uns für die Stute entschieden, da sie schon etwas aufgepäppelt ist, in der Hoffnung, dass sie dann in Freiheit besser durch kommt. Ebenso hat sie eine Verletzung am Bein, mit der sie als Kutsch- oder Arbeitspferd die Hölle vor sich hätte (die nehmen da ja keine Rücksicht drauf).
Ebenso den Hengst, damit zumindest dieser sich nicht mehr weiter vermehren kann.

Die Pferde links, die die Decken anhaben, sehen noch viel schlimmer aus :-( Es ist einfach grauenvoll!!

Dank eurer wahnsinnig großzügigen Spende bin ich nun guter Dinge, dass wir das Geld (zumindest fast) zusammen bekommen (Es müssen noch Kastration und der Transport zu dem Gelände bezahlt werden)... Dann werden wir diese Aktion bestimmt irgendwann wiederholen :)

Ich hätte auch im ersten Moment gerne dass helle mitgenommen, aber dann haben wir uns einfach überlegt, dass es wohl zu schwach ist, um in Freiheit zu überleben...:(
Hier die Fotos von den Pferden bei der Ankunft in der Auffangstation. Hier werden sie bleiben, bis der Hengst kastriert und die Wunde verheilt ist.

[Bild: 24678367tn.jpg]

[Bild: 24678368am.jpg]

[Bild: 24678369ob.jpg]

[Bild: 24678370pa.jpg]

[Bild: 24678371gk.jpg]
Schuld an diesem ganzen Elend gebe ich auch den TOURIS 10-meckern haben diese keine Augen im Kopf? Aber so ist es in Tunesien auch ach es ist ja so toll mit der Kutsche zu fahren 10-meckern 10-meckern
Das stimmt, zumindest an dem Elend der Kutschpferde, sind die Touris schuld 10-meckern 10-meckern 10-meckern


Das Geld der Ballis ist eingegangen. DANKEEEEEEE !!!

Held 91-wav 95-lebehoch
(24.02.2016 21:18)TSV Gemeinsam für Tiere e.V. schrieb: [ -> ]Das stimmt, zumindest an dem Elend der Kutschpferde, sind die Touris schuld 10-meckern 10-meckern 10-meckern


Das Geld der Ballis ist eingegangen. DANKEEEEEEE !!!

Held 91-wav 95-lebehoch

Wir bleiben dran. Falls noch Spenden eingehen kannst Du die hier einstellen?
hoffentlich holen die türken die pferde nicht wieder zurück wenn diese in freiheit leben 5-confused

wie sieht das denn aus mit den pferden in freiheit 6-embarassed wo leben die denn 6-embarassed

kümmert sich roswitha um die freilebenden pferde?
Ulrike, bisher sind sonst leider keine Spenden für die Pferde eingegangen :(
Das heißt, bisheriger Spendenstand sind

500€ Balli Team <3

Der Hengst wurde heute kastriert, das kostet nochmal 232 Euro.


Das Gebiet wurde uns von unserem Hufschmied empfohlen. Dort leben viele dreilebende Pferdeherden. Wo genau das liegt, weiß ich nicht, in Richtung Side muss das sein.


[Bild: 24695407pt.jpg]

[Bild: 24695408ov.jpg]

[Bild: 24695409ed.jpg]

[Bild: 24695410cd.jpg]
Tamme Hanken, der Knochenbrecher aus Ostfriesland war die Tage mit einer Folge aus der Türkei im TV:

http://www.kabeleins.de/tv/tamme-hanken/...anze-folge

Da ging es auch um wildlebende Pferde ...
Seiten: 1 2 3 4 5 6
Referenz-URLs