Futter- und Sachspendenforum

Normale Version: Bei ebay verkaufte Sachen von Klaus/Bello zugunsten Aktion Winterhilfe
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5
Hallo zusammen Sonne !

Ich freue mich, heute mitteilen zu können, dass die ersten Teile aus der "Lieferung" von Klaus, die dieser mir zum Verkaufen bei ebay zugeschickt hat, nun neue Besitzer gefunden haben.

Der Reinerlös der verkauften Artikel beträgt € 29,00, die ich dem Wunsch von Klaus entsprechend auf das Winterhilfe-Konto überweisen werde.

Ich hoffe, dass demnächst weitere Verkäufe folgen werden, und werde dann selbstverständlich wieder hier berichten 11-ja .
91-wav Danke Klaus für die Zurverfügungstellung und Spende an unseren Verein und natürlich auch an Christiane, die es verkaufen konnte. Ich weiss, dass das immer sehr viel Arbeit macht und Euch eine Herzenssache ist. 17knuffel 17knuffel

Wir freuen uns sehr !!! 151-bigboss
Ich freu mich wieder mit und danke Allen, die gespendet, verkauft,

gekauft haben und wünsche Allen, die verteilen, ein glückliches Händchen

und den Empfängern ein langes, gesundes Leben.
Oh, schön! Thumright
Das Lob gehört Christiane 207-danke3 Notworthy , die damit die ganze Arbeit hat.
DAAAAAAAANNKE
106-knuddelbussi
Das Geld ist natürlich schon lange auf unserem Konto eingetroffen, nochmal herzlichen Dank an alle Beteiligten! 17knuffel
Hallo zusammen Sonne !

Nachdem wieder einige Teile aus der "Lieferung" von Klaus bei ebay verkauft worden sind, konnte ich seinem Wunsch entsprechend soeben den neuen Reinerlös von € 39,66 auf das Winterhilfe-Konto überweisen 11-ja .

Der bisher überwiesene Gesamterlös aus dem Verkauf der mir von Klaus zugeschickten Sachen beträgt somit € 68,66.
Christiane, wieviele Stunden Arbeit sind das alles zusammengezählt??
Angefangen mit Schriftverkehr oder Gesprächen vor dem Erhalt von Artikeln, Auspacken der zum Verkauf bestimmten Dinge, Auswahl der dafür geeigneten Teile,
´was vergessen?
Preise auf anderen Plattformen vergleichen, um festzustellen, ob sich Angebote lohnen und zu welchem Preis.
Beschreibung für ebayAngebote, Festsetzung der Preise und Einstellen be ebay.
Dann tägliche Kontrolle, ob was verkauft ist, evtl. Überprüfung der Kunden auf etwaige Negativbewertungen, Anfragen von potentionellen Kunden beantworten, Konto überprüfen , was bezahlt wurde, verkaufte Sachen aus den anderen rausfischen, verpacken, Rechnung und Dankbriefe schreiben, drucken. Pakete adressieren, zur Post oder s.ä. bringen.

Manchmal stress mit Kunden, und Vieles andere mehr.

Was schätzt Du, wie Dein Stundenlohn wäre bezw. wieviel Arbeitszeit Du für 39,66 Du brauchst.
(24.09.2014 15:16)Samanthas Hundehilfe schrieb: [ -> ]Hallo zusammen Sonne !

Nachdem wieder einige Teile aus der "Lieferung" von Klaus bei ebay verkauft worden sind, konnte ich seinem Wunsch entsprechend soeben den neuen Reinerlös von € 39,66 auf das Winterhilfe-Konto überweisen 11-ja .

Der bisher überwiesene Gesamterlös aus dem Verkauf der mir von Klaus zugeschickten Sachen beträgt somit € 68,66.
[Bild: toptop.gif] [Bild: texte2.gif][Bild: a2.gif]
Darf man fragen was du unter die Leute gebracht hast ??
@ Inga:

Danke für Deinen wertschätzenden Beitrag 17knuffel ! Du hast gefragt, ob Du etwas vergessen hast.
Nun - und nur, um Deine Aufzählung für alle Interessierten zu vervollständigen, die sich evtl. ein genaues Bild vom Verkaufen im Internet machen möchten -, zum einen muss man mindestens ein Bild vom angebotenen Artikel einstellen. Bei Büchern reicht das meistens, es sei denn, man möchte schöne Illustrationen zeigen. Bei Porzellan, Dekoartikeln, Sammlerobjekten fotografieren wir die Teile aus allen möglichen Blickwinkeln, zeigen evtl. Markenzeichen, aber auch Fehler/Beschädigungen, so dass ich da schätzungsweise auf durchschnittlich 6 Fotos für jeden Artikel komme. Zum Glück macht alle Fotos mein Mann, ich bin nur seine Assistentin 8-wink . Die Bildbearbeitung (z.B. richtige Abmessung, evtl. Einfügen von anderen Bildern als Ausschnitt, farblich passender Hintergrund) obliegt allein meinem Mann, der darüberhinaus auch das Verpacken alles Zerbrechlichen erledigt, worüber ich heilfroh bin, denn das ist absolut nicht mein Ding. Ich hätte immer Angst, dass etwas nicht heil ankommt, wenn ich es verpackt habe.
Überhaupt bin ich meinem Mann 17knuffel sehr dankbar für seine Unterstützung (manchmal auch die psychologischer Art, wenn irgendwelche Kunden meinen, sie könnten sich alles erlauben).
Dann werden alle abwaschbaren Sachen selbstverständlich vor dem Einstellen gereinigt (auch CDs, CD-Hüllen etc.), ebenso wie Bücher entstaubt, die Schutzumschläge abgewischt und evtl. Einrisse mit Tesafilm geklebt werden.
Alle Artikel, die nicht beim ersten Mal verkauft werden (und das ist zumindest bei Büchern in den allermeisten Fällen so, da die Titel oft sogar massenhaft angeboten werden und ich nicht bereit bin, die Bücher weit unter ihrem fairen Wert zu verschleudern 12-nein ), müssen immer wieder neu eingestellt werden, wenn sich die Gelegenheit dazu bietet, also bei Sonderaktionen ohne Einstellgebühren. Man braucht Geduld beim Verkaufen, doch man wundert sich, dass tatsächlich jeder Pott irgendwann seinen Deckel findet. Angebot und Nachfrage ändern sich eben ständig, und täglich stöbern andere Leute im Angebot.
Und last but not least muss ich natürlich eine Bestandsverwaltung über alle erhaltenen Artikel und dann auch "Buchführung" über alle Verkäufe haben, damit ich auch weiß, wie viel ich wann spenden bzw. den "Lieferanten" von Dingen, die ich konkret für sie verkauft habe, überweisen kann. Auch da unterstützt mich mein Mann nach Kräften mit seinen PC- und Programmkenntnissen; ich sage nur, welche Auswertung ich brauche, und er setzt meine Vorstellungen dann um 11-ja.
Hin und wieder müssen Briefmarken gekauft, Versandtaschen und Flachkopfklammern bestellt oder Verpackungsmaterial (Styroporchips, Luftpolsterfolie, Kartons) "organisiert" werden.
Das alles kostet zugegebenermaßen viel Zeit, und einen Stundenlohn rechne ich lieber nicht aus. Auf jeden Fall ist er vom neuen Mindestlohn weit entfernt 8-wink .
Aber darum geht es auch gar nicht, es geht um die Tiere, darum, ihnen zu helfen. Ich bin da (fast immer) nur ein "Schreibtischtäter", habe für mich persönlich erkannt, wie ich mich einbringen und helfen kann, nämlich indem ich versuche, Geld für die Orgas und ihre Mitarbeiter/freiwilligen Helfer zu verdienen, sie in ihrem unermüdlichen Einsatz für ihre Schützlinge und Straßentiere finanziell oder durch Sachspenden zu unterstützen.
Doch vor allem die Tierschützer vor Ort, aber auch ihre Aktiven hier in Deutschland sind für mich wahre Helden, ihnen zolle ich größten Respekt für ihre tagtägliche harte, oft auch emotional sehr belastende Arbeit 126-chapeau !
Seiten: 1 2 3 4 5
Referenz-URLs