Futter- und Sachspendenforum

Normale Version: BKA-Trojaner !
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Was hat das denn hier zu bedeuten 20-gruebel?
Habt Ihr auch so eine Mail bekommen...von einer mir bekannten Person (nur habe ich lange schon keinen Kontakt mehr zu Ihr). Es war eine Sammelmail mit noch ein paar anderen E- Mail- Adressen mit nachfolgendem Inhalt?

Betreff war einfach nur der Name meiner Bekannten, als ich geöffnet habe, war nur ein Link, den ich dann geöffnet habe....

HP heißt:
Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
Gesellschaft zur Verfügung von Urheberrechtsverletzungen e.V.
Bundeskriminalamt

Eine gefälschte HP 20-gruebel???

Ich kopiere hier nur den Text, stelle absichtlich den Link hier nicht ein.


Polizei. WARNUNG! Zugang von Ihrem Browser wurde vorläufig aus den unten aufgelisteten Gründen gesperrt. Alle Tätigkeiten, die auf diesem PC durchgeführt werden, werden fixiert. Alle Ihre Dateien sind verschlüsselt. Ihnen wird die Ansicht/Lagerung und/oder den Vertrieb von pornographischem Material von verbotenen Inhalte (Kinderpornografie/Zoophilie/Vergewaltigung, etc.) vorgeworfen. Sie haben die Allgemeine Erklärung zur Bekämpfung der Verbreitung von Kinderpornographie verletzt wegen einer Straftat nach Artikel 161 des Strafgesetzbuches der Bundesrepublik Deutschland.

Ihnen wird die Ansicht/Lagerung und/oder den Vertrieb von pornographischem Material von verbotenen Inhalte (Kinderpornografie/Zoophilie/Vergewaltigung, etc.) vorgeworfen. Sie haben die Allgemeine Erklärung zur Bekämpfung der Verbreitung von Kinderpornographie verletzt wegen einer Straftat nach Artikel 161 des Strafgesetzbuches der Bundesrepublik Deutschland. Artikel 161 des Strafgesetzbuches der Bundesrepublik Deutschland sieht eine Freiheitsstrafe von 5 bis 11 Jahren in solchen Fällen vor.
Auch werden Sie der Verletzung des "Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte" (Herunterladen raubkopierter Musik, Videos oder unlizenziertes Software) verdächtig, und die Verwendung und /oder Weitergabe einzelner Inhalte, die urheberrechtlich geschützt sind. Auf diese Weise haben Sie vermutlich Artikel 148 des Strafgesetzbuches der Bundesrepublik Deutschland verletzt.

Artikel 148 des Strafgesetzbuches der Bundesrepublik Deutschland, sieht eine Geldbuße in Höhe von 150 bis 550 Basiseinheiten oder einer Freiheitsstrafe von 3 bis 7 Jahren vor.

Von Ihrem PC wurde nicht autorisierter Internetzugriff zu den Informationen des eingeschränkten Zugangs zur Öffentlichkeit sowohl zu den geheimen Staatsakten vorgenommen.

Unbefugter Zugriff konnten entweder Sie selbst bewusst arrangiert haben aus Selbstnutzzwecke, oder konnte der unberechtigte Zugriff ohne Ihr Wissen oder Ihre Zustimmung auftreten, da Ihr persönlicher Computer mit Malware infiziert sein könnte. So sind Sie im Verdacht, zu einer unbeabsichtigten Verletzung von Artikel 215 des Strafgesetzbuches der Bundesrepublik Deutschland (das "Gesetz von sorglosen und fahrlässigen Einsatz von EDV/PC") gekommen.

Artikel 215 des Strafgesetzbuches der Bundesrepublik Deutschland sieht eine Geldstrafe von bis zu €100.000 Euro und/oder eine Freiheitsstrafe von 5 bis 8 Jahren vor.

Auch ergab Analyse von Informationen, die auf Ihrem PC gespeichert sind, dass von Ihrem PC auf einer regelmäßigen Basis ein Spam-Maiversand stattfindet, was entweder von Ihnen absichtlich aus Selbstnutzzwecke arrangiert oder auch ohne Ihr Wissen oder Zustimmung passieren kann, da Ihr PC kann mit Malware infiziert werden kann. Dieser elektronische Versand verteilt bösartige Software oder verbotenes pornografisches Material. So sind Sie in Verdacht unbeabsichtigter Verletzung des Artikels 301 des Strafgesetzbuches der Bundesrepublik Deutschland (das "Gesetz zur Bekämpfung der Verbreitung von Spam und Malware (Viren)") gekommen.

Artikel 301 des Strafgesetzbuches der Bundesrepublik Deutschland sieht eine Geldstrafe von bis zu €250.000 Euro und Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren vor.

Bitte beachten Sie, dass Ihre persönlichen Daten und Ihr Standort identifiziert worden sind und Sie können innerhalb von 96 Stunden nach der Verletzung nach dem Strafgesetzbuch verfolgt werden aufgrund der Straftaten, wie oben beschrieben. Die Akte wird an das Gericht übertragen werden.

Jedoch in Übereinstimmung mit den Änderungen des Strafgesetzbuches der Bundesrepublik Deutschland vom 13. Dezember 2013 und der Erklärung der Menschenrechte, können diese Verstöße als unbeabsichtigte betrachtet werden (wenn solche Verstöße von Ihnen zum ersten Mal begangen worden sind), und Sie werden nicht strafrechtlich verfolgt. Dieser Zustand kann durch die Zahlung von Ihrem einer Geldbuße an den Staat (für Projekte zum Schutz des zur Unterstützung des Cyberspaces im Internet) geändert werden.

Die Strafe soll von Ihnen innerhalb von 24 Stunden nach der Verletzung bezahlt werden. Sobald die 24 Stunden vergangen sind, werden innerhalb weiteren 24 Stunden alle Informationen über Sie automatisch gesammelt, und Sie werden strafrechtlich verfolgt.

Die Größe der feinen beträgt CHF 150 Franken.
Sie können mit Hilfe PaySafeCard zahlen.

Sobald die Geldbuße bezahlt wird und das Geld auf das Konto des Staates angerechnet wird, wird Ihr Browser und werden alle Informationen entschlüsselt innerhalb von 24 Stunden freigeschaltet.

Danach werden Sie innerhalb von 7 Tagen verpflichtet zur Beseitigung aller Verstöße, die mit Ihrem PC verbunden sind, zu beseitigen. Falls es nicht passiert, wird Ihr Computer gesperrt und Sie werden erneut strafrechtlich verfolgt (ohne Möglichkeit einer Geldstrafezahlung).

Bitte beachten Sie, dass Sie einen gültigen Gutscheincode bei einer Strafezahlung eingeben sollen, und die Gutscheine nach der Zahlung nicht in Bargeld umsetzen lassen sollen. Beim versuchen, einen falschen Gutscheincode einzugeben oder die Gutscheine nach der Zahlung zu annullieren, werden Sie zusätzlich zu den oben genannten Verstöße Sie auch noch wegen dem Betrug angeklagt werden (Artikel 377 des Strafgesetzbuches der Bundesrepublik Deutschland, die Artikel sieht eine Freiheitsstrafe von 1 bis 3 Jahre vor).

ullakatzen

Oh Iris, so ein Link öffnet man doch nicht.

Da kann sonst was passieren, die spähen Dein Computer aus, oder setzen Vieren frei.

Ich drücke Dir die Daumen das , das nicht passiert ist.

Sonst kannst Du dier Nachricht schreddern, die wollen nur Geld abzocken.
Na, wenn schon so viele Fehler drin sind, dann sicher nicht von einer deutschen Bundesbehörde, sondern kukkstdu hier:



http://www.heise.de/security/meldung/Neu...19498.html
Lösch das Ding
und las anschließend den PC von einem Onlinescanner überprüfen z. b. http://www.kaspersky.com/de/security-scan hier
Diese Mail habe ich sowie einige meiner Bekannten und auch weitere Mitglieder eines anderen Forums bekommen.
Ich habe einen Virenscanner durchlaufen lassen, aber ohne Fund.
Das ist Müll für den Papierkorb.

LG,
Stephanie
Ullalein, ja leicht gesagt, bin voll drauf rein gefallen, da der Betreff der Name meiner Bekannten war und auch ihre E Mail Adresse. Dachte, es ist eine verschlüsselte Mail, und es stand nur der Link da, nichts anderes, und da ich den Namen ja kannte, und auch in Eile war, bin ich drauf rein gefallen. 10-meckern

Wer dann auch noch glaubt, seinen PC-Zugang durch die Zahlungsaufforderung frei kaufen zu können, ist ja doppelt blöd. Schlimm genug, wenn man nen Link oder Anhang geöffnet hat 10-meckern.
Allerdings ist bei mir nix gesperrt, so wie in dem Link angekündigt. Hat mich mein iOs geschützt?

Stephanie und Du/ Deine Bekannten habt diesen Link nicht geöffnet und den Braten gleich gerochen? Welches Betriebssystem habt Ihr, hattet Ihr Schaden und was habt Ihr getan? Kannst mir auch per PN schreiben 8-wink.

Und genau, bei so vielen Deutschfehlern und der Inhalt ist auch richtiger Blödsinn.

Der Kopf der HP zeigt Frau Merkel und nen Polizisten, auch ziemlich plump...
Inga, genau DAS ist die Seite 11-ja. Ein Trojaner also, und schon seit Mai 2012 unterwegs: http://www.heise.de/security/meldung/Neu...oom;zoom=2

Bin in letzter Zeit ausschließlich mit dem i pad im Internet. Das sollte geschützt sein, oooooooder... 20-gruebel? Greift der Kaspersky da auch? Oder hat Appel nicht nen eigenen Schutz. Übrigens kann ich nichts runter laden geht nicht.

Ich weiß, unser Bello kann mir bei Apple leider nicht helfen 100-sad.
Wer von Euch kennt sich damit ein Bischen aus?

Heißt das jetzt, die haben den E Mail Accout meiner Bekannten gehackt und ihren PC und mein i pad "verseucht" oder ausgespäht 14-dontknow?
Und noch was... die e Mail-Adresse, von der diese Mail gesendet wurde, endete auf .com. Und die die ich mir abgespeichert hatte, endet auf .de

Mglw. habe ich da nen Fehler drin oder ist das der Trick?
bei unserem Ninchen war es doch damals ähnlich... E-Mail Adresse/ Passwort geknackt? 20-gruebel

PS: Text editiert/ergänzt

20-gruebel
Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe hast du es mit deinem ipod geöffnet20-gruebel.
Dann kann eine "Windows" Virus nichts anhaben da anderes System
Ja, Bello, mit meinem I pad 11-ja:. Ich kann doch mit meinem Laptop nicht rein, der findet den WLAN-Kontakt nicht 14-dontknow, obwohl mein WLAN o.k. ist.
Das hoffe ich ja auch, dass es nix geschadet hat 5-confused 5-confused.
Das heißt dieser Trojaer richtet sich nur gegen Windows?

Es kam bereits auch vor, dass iOs(Betriebssystem von Apple) von nem Trojaner befallen wurde.
Wie überprüfe ich das jetzt und was ist jetzt zu tun? Ich merke bisher nix 14-dontknow.

Übrigens, der Link, den ich geöffnet habe, ist eine
Surf-und Freizeit-Seite, die vorgetäuscht wird!
Und dieser Trojaner verschlüsselt Teile der Festplatte, so dass man nicht mehr an die Daten kann... Prima, was? 10-meckern

Würde mich freuen, wenn wir hier im Forum jemanden hätten, der sich gut mit Apple und iOs auskennt, habe da noch eine weitere Problem bzgl. Apple ID 10-meckern Vll. kann mir jemand helfen.
also das ganze würde ich der polizei mailen auch den absender usw.
Referenz-URLs